Was war Dein Ziel?

Jochen Schweizer, Frank Heister, Leadership, Ziel

Was war Dein Ziel nach unserem „Design your future“ Event?
KEIN SCHERZ DIESE FRAGE, DIE MEISTEN MENSCHEN HABEN SCHON WIEDER AUFGEGEBEN OHNE ES ZU MERKEN!

Jochen, Tobi, Murat & ich haben für Euch da gestanden, damit Ihr weiterkommt und euer Ziel erreicht!

Ich möchte Euch was von mir erzählen… Viele, viele male wurde ich auf mein Business angesprochen und dachte immer das selbe, wenn das wirklich funktionieren würde, dann würde es ja jeder machen! Seht Ihr, genau DAS ist das Problem, denn genau DAS denkt fast jeder! Viele male seit ich davon erfuhr, dachte ich darüber nach und fing oftmals an zu träumen, wie es wäre, wirklich finanziell frei zu sein und wirklich Zeit für die schönen Dinge im Leben zu haben!

Der Gedanke in mir reifte heran wie eine kleine Pflanze, die aber immer wieder zu verwelken schien! In der letzten Woche des Jahres 2010 konnte ich nicht mehr anders und der Satz „dann würde es ja jeder machen“ wich dem Satz „was habe ich eigentlich zu verlieren?“ Na klar, musste ich damals eine Lizenz kaufen um mich zu registrieren und das tat damals noch wirklich weh! Ich verstand aber da auch noch nicht, dass ich dabei war eine eigene Firma zu gründen, sondern ich sah es wie es alle Einsteiger sehen, als Lotterielos! Vielleicht klappt es ja und wenn nicht, dann habe ich es wenigstens versucht!

MLM Leitfaden Frank Heister Networkmarketing

Wie dumm oder?

Ich war dabei ein Unternehmen zu gründen ohne es zu wissen! Ich war dabei eine weltweite Firma aufzubauen, in der heute Amerikaner, Australier, Koreaner und viele, viele andere Menschen aus vielen Nationen der Welt für mich und mit mir arbeiten, doch das alles wusste ich damals nicht und es hätte mir ehrlich gesagt noch viel mehr Angst davor gemacht! Als dann mein Sponsor im richtigen Moment auf mich zu kam, nämlich am Silvesterabend, da wo fast ALLE Menschen Ihre guten Vorsätze und Pläne schmieden, sagte ich endlich JA zu dieser Branche! Ich sagte tatsächlich JA und sprang! Ich hatte ein Ziel!

Ich war soooooo begeistert, alleine schon von meinem JA, dass ich hätte Bäume ausreissen können mit einem Finger! Ich war sooooo voller Energie, so euphorisch, so voller Adrenalin und ich glaube ich war an diesem Tag wirklich ein Unternehmer! Ich nahm also am 01.01.2011 den Telefonhörer in die Hand und rief die ersten Menschen an um ihnen davon zu erzählen und ich hörte nicht auf zu reden! Ich war ja sooooo begeistert! Ich war so voller Hoffnung, endlich auf dem richtigen Weg zu sein und endlich mein Leben zu ändern! Nicht mehr meinen Chef, sondern mich reich zu machen! Nicht mehr im LKW zu sitzen, sondern bald in einem Ferrari um die Häuser zu ziehen, so wie es mir immer versprochen wurde. Nie mehr sorgen um Geld zu haben! Einfach frei zu sein, frei wie der Wind wenn er weht! Am Abend des 01.01.2011 habe ich Edith, meinen Sponsor dann angerufen und ̶b̶̶e̶̶g̶̶e̶̶i̶̶s̶̶t̶̶e̶̶r̶̶t̶ „entgeistert“ gesagt: ICH STEIGE WIEDER AUS!

 

Ja, ich weiß, dass musstet Ihr auch erstmal sacken lassen! Der Grund für meinen geplanten Ausstieg war, dass mir ALLE Freunde sagten: Du spinnst ja Frank! Hör auf mit dem Scheiss, die haben Dich abgezockt! Das schaffst Du eh nicht Junge, Du bist ein LKW Fahrer! Ich sagte zu jedem, NEIN das ist nicht so, jeder kann es schaffen, man muss das Ziel sehen, daran glauben und es machen! Das war das, was mir eingetrichtert wurde in 6 Stunden Sponsorgespräch!

Meine Gehirnwäsche hielt lange stand, aber beim 10. Anruf, fing ich selbst an zu zweifeln! Beim 20. Anruf war meine Begeisterung dem Frust gewichen! Beim 25. Anruf gab ich fast widerstandslos auf und ihr könnt es Euch denken, den 30. Anruf, gab es gar nicht mehr… Der 26. Anruf war jener an meinen Sponsor: ICH STEIGE WIEDER AUS! Der Scheiss funktioniert einfach nicht und meine Freunde haben mir links geschickt, wo von Betrug und Abzocke die Rede ist! Ich kann das nicht, ich will mein Geld zurück und raus aus diesem Sekten Scheiss!

Ihre Antwort war folgende: OK Frank!
Ich sagte, hallo? Hörst Du mir nicht zu Edith??? Ich will raus?
Sie sagte: OK Frank!
Edith, dass ärgert mich jetzt wirklich! Sag irgendwas dazu, was soll das!?
Sie sagte – und sie weiss ich danke Ihr noch heute dafür:
OKAAAAAAAY Frank, komm vorbei, wir machen alles rückgängig!
STILLE!

Fuck! Ich dachte an so was wie: Quatsch, die reden dummes Zeug, Du bist auf dem richtigen Weg und alles wird gut, mach weiter, es ist normal, der Anfang ist halt hart, aber sie sagte nur OK! Da fing ich an zu begreifen, dass es nicht am System gelegen haben muss, oder an der Vorgehensweise, sondern nur an mir! Ich begriff in Bruchteil von Sekunden, dass ich es war, der einfach die falsche Einstellung hatte! Ich begriff, dass ich zwar eingestiegen war, wohl aber nur mit der Kreditkarte, nicht mit dem Kopf!

Sponserkönig, mlm, network marketing, leitfaden

Ich verstand, dass egal was ich jetzt tue, entscheidend ist für mein weiteres Leben! Ich begriff, wenn ich jetzt wieder aufhöre, nach nur 18 Stunden, dann würde ich die nächsten 40 Jahre noch im LKW sitzen und mich mit Vollidioten darüber unterhalten, was die Kanzlerin gestern für einen Müll erzählt hat, oder wie der FC Barcelona gespielt hat! Ich merkte, dass mein weiteres Leben genau JETZT und nicht gestern beim Einstieg entschieden wird! Ich rechnete mir aus wie viele Tage ich wohl noch zu leben habe! Ich kam auf das Ergebnis, dass ich hoffentlich noch mindestens 70 Jahre alt werden würde und ab heute dann noch 14.600 Tage zu leben hätte!

Diese Zahl machte mir WIRKLICH Angst, denn diese Zahl war zwar sehr hoch, hält man sich aber mal wirklich vor Augen, dass schon einen Tag später nur noch 14.599 Tage übrig sind, versteht man, dass es nicht ewig dauert, bis wir abtreten! Wir haben also nur dieses eine Leben, dessen Zeit begrenzt ist! Wir haben also nur eine Chance, nämlich diese Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten oder uns eben für andere kaputt zu arbeiten um danach mit Glück noch 1825 Tage zu leben, mit einer Rente die eh nicht reichen wird! Just in diesem Moment war mir klar!

ICH BLEIBE BEI MEINEM ZIEL!

Und ich werde es schaffen, egal wie schwer es wird! Selbst wenn es wirklich 5 Jahre dauern würde, dann wären dass immerhin auch nur 1825 Tage, an denen ich durch halten müsste um danach noch 12.775 Tage, also 35 Jahre nur für mich, meine Familie und die schönen Dinge im Leben Zeit und Geld zu haben! Ich fuhr trotzdem zu Edith, sie beruhigte mich endlich und ich fühlte mich verstanden! Sie sagte, schau mal Frank, ich hätte Dir alles erzählen können! Ich hätte Dir sagen können, Deine Freunde lügen! Du bist groß, Du schaffst das, es ist kein Betrug, die meisten Menschen sind nur zu faul um es zu machen! Die Menschen haben Angst vor Veränderung, die Menschen arbeiten gerne für andere, denn dann fühlen Sie sich „sicher“ ohne zu merken, dass sie ja gerade für einen anderen arbeiten, der diese Verantwortung für sie übernommen hat! Sie sagte: Du musstest es selbst merken! Ich habe kein Problem mit Deinem Ausstieg, denn mein Team läuft schon sehr gut, mein Einkommen ist da ob mit Dir, oder ohne Dich! Es liegt ja an mir, nicht an Dir…

Ich begriff immer mehr, dass ich hier eine dreijährige Ausbildung begonnen hatte, mit anschliessender zweijähriger Meisterschule! Es machte Spaß und ich fühlte mich wieder gut! Ich begann also am Morgen des 2. Januars wieder damit meine Leute anzurufen! Einer nach dem anderen sagte, NEIN DANKE, aber es interessierte mich nicht mehr! Ich wusste irgendwann sagt EINER mal JA und der wird mein erster Partner!

Es vergingen Wochen bis ich endlich meinen ersten Partner und dieser noch am selben Abend seinen ersten Partner einschrieb (beide immer noch dabei und heute ebenso erfolgreich)! Es vergingen Monate bis ich endlich die erste nennenswerte passive Einnahme von $82,50 auf meine Kreditkarte bekam! Es vergingen anderthalb Jahre, bis ich endlich den LKW Schlüssel auf den Schreibtisch meines Chefs warf und sagen konnte: „Ich fahr jetzt meine letzte EIGENE Tour Chef und die dauert 5 Jahre! Sie wird bestimmt auch dort hinführen, wo ich damals mit meinem 40 Tonner in der einen Sackgasse landete und ich rund 10 Stunden, viel Polizei und Menschen von der Stadt brauchte um da wieder rückwärts raus zu kommen! Es wird sicherlich auch mal so sein, wie mir damals die Ladung Palettenweise umgekippt ist und ich muttersehend alleine 3 Tage den LKW wieder aufräumen musste, weil mir keiner helfen konnte! Es wird mit Sicherheit sehr oft passieren, dass ich mich tierisch verfahre und es stundenlange Umwege bedarf um wieder auf die Autobahn zu kommen! Es wird bestimmt auch mal passieren, dass ich die ein oder andere Rampe beim Kunden zerstöre, weil ich einfach nicht weit genug sehen kann! Aber eins ist klar Chef, ich werde wie immer an meinem Ziel ankommen, werde Sie anrufen und sagen: Ich habe mein Ziel erreicht und bin fertig! Nur dann werde ich nicht wie sonst zum tanken und waschen fahren und auf den Platz zurück kommen, sondern ich werde nach meiner letzten Abladestelle in Rente gehen!“

Er sagte, Herr Heister, ich glaube nicht an Ihre Hokuspokus Branche, aber wenn es einer schafft, dann SIE! Er war ein toller Chef und ich vermisse ihn manchmal sehr! Er hat mir unbewusst gezeigt, wie ein Unternehmer denkt und handelt! Ich habe von ihm gelernt, dass mich eine Erkältung nicht davon abringen darf mein „Geschäft“ zu öffnen! Er hat mir gezeigt, dass man zwar auf Geburtstage geht, aber dort nach 30 Minuten wieder voll erreichbar ist. Er hat mir gezeigt, dass Weihnachten und Silvester zwar gefeiert werden, man aber sein Geschäft deshalb nicht aus den Augen lässt! Er hat mir gezeigt, wie es ist Verantwortung für andere zu übernehmen! Er war immer da wenn ich ihn brauchte und ich für ihn und doch lies er mich gehen, weil er an mich glaubte…

MLM Leitfaden Frank Heister Networkmarketing

Ich habe Network auf den Tag genau 5 Jahre aktiv gemacht! Ich habe keine Ausbildung als Trainer, ich weiss nur wie man 5 Stellig im Network verdient und das es extrem einfach ist wenn man weiss wie! Ich lebe inzwischen seit mehr als 5 Jahren SO wie ICH es will! Ich brauche keinen Wecker und gehe ins Bett wann ich es will! Ich weiss fast nie welcher Tag gerade ist, aber Montags mache ich immer frei, warum, dass wisst Ihr genau! Ich mache mir selten Sorgen um Geld, aber niemals mehr um 14.600 Tage, denn ich lebe diese Tage so wie ICH das will und nicht, wie es irgendwer gerne hätte! Ich habe mein Ziel erreicht.

 

Kommen wir zum Schluss noch mal zu Dir und meiner ersten Frage oben: „Was war Dein Ziel nach unserem „Design your future“ Event?“
Wenn Du abnehmen willst, dann hoffe ich hast Du heute schon bewusst gefrühstückt!
Wenn Du aufhören willst zu rauchen, dann hoffe ich Du zitterst gerade nicht so stark, während Du diese Zeilen liest!
Wenn Du Dein Leben endlich in die Hand nehmen willst, egal bei welchem Thema, dann glaube ich an Dich und hoffe DU tust es auch!
Halte durch Mensch!!!

Wenn Du vor hattest Dein Leben so zu ändern, wie ich es tat, nicht mehr Geld gegen Zeit zu tauschen und wirklich an Dich und Deine Familie zu denken, dann komm am 11. & 12.03.2017 nach Wetzlar, wir arbeiten dann einfach weiter! Springen musst Du selber, dass schwimmen bringe ich Dir bei und das Becken wird ganz automatisch größer, wenn Du nicht aus dem Wasser springst, so wie ich es dann auch nicht tat…

Und denk dran, Erfolg ist freiwillig!

Freu Dich schon jetzt auf Design your futute 4!