Sei doch nicht so unfair! – Verkaufsgespräch

Ihr könnt dieses Thema auch in unserem eigenen Podcast finden! Klicke dazu einfach auf folgendem Link und höre dir diese wertvollen Tipps einfach unterwegs an!

Hier ist wieder Euer Frank Heister und heute wieder mit einem weiteren Thema. Das Allergeilste ist, der Network Day, der erste deutsche Networkday rückt näher. Ich bin jetzt schon nicht mehr alleine. Da sind schon die Ersten, die sich angeschlossen haben. Da sind die ersten Vier. Da kann ich Euch sagen, das ist wie Network Marketing, weil in der Regel werden aus Vier, 400, 4.000, 40.000 und so weiter und sofort. Und auch so funktioniert die Duplikation. Das Geile ist, die laufen nicht nur mit. Die sind auch Gastsprecher heute. Das heißt, die werden Euch also auch gleich noch ihr Feedback dazu geben, zu dem heutigen Thema. Und das heutige Thema ist:

Sei doch nicht so unfair! Wie Du mit dem großen Paket sponserst, ein Verkaufsgespräch führst und es das einzig Richtige ist. Denn Du wirst nachher feststellen, Deine Angst, die Du davor beim Verkaufsgespräch hast, den Leuten zu sagen: „Es kostet 5.540 Euro.“ Das ist vollkommen unbegründet. Und dazu gibt es gleich auch noch kleine Story.

Aber zunächst mal der Hinweis. Mein Name ist Frank Heister. Ich bin Network Marketing Coach in Deutschland.

„Ich laufe durch die Straßen bis nach Mitternacht. Ich hab das früher auch gern gemacht.“

Liked dieses Video hier. Kommentiert dieses Video hier. Das ist ganz, ganz wichtig, dass wir viral werden. Das erste Video vom Dienstag ist durch die Decke gegangen. 20.000 Aufrufe, fast 500 mal geteilt inzwischen und wenn Ihr das nicht gesehen habt. Die 001 müsst Ihr auf jeden Fall anschauen und Ihr erkennt die Power Sharer Videos an diesen Zahlen. Ich weiß nicht, wenn Ihr ein iPhone habt, erkennt Ihr das. Ansonsten stehen da so komische Hieroglyphen. Die Videos heißen ON AIR 001, 002, 003, 004, das ist jetzt 005 und dann POWERSHARER. Wenn Ihr dieses Video seht, dann habt Ihr folgende Aufgabe: Wenn Ihr zu den Power Sharern gehören möchtet, unbedingt dieses Video liken, unbedingt dieses Video teilen. Aber mit eigenen Worten. Helft den Networkern auch diesen kostenlosen Power Content zu bekommen und, jetzt kommt das Geilste, beantragt danach die Anfrage in die Power Sharer Gruppe. Und zwar findet Ihr die unter: powersharer.frankheister.com. Ich denke mal, die Community ist so nett und postet hier unten einen Link rein. Ich weiß, es ist noch früh. Wir haben Samstagmorgen, es ist [08:00] Uhr und die meisten denken: ‚Alter, sind die bescheuert, laufen die schon.‘ Aber ja, wir wollen fit bleiben. Wir wollen erfolgreich sein oder sind es schon. Und erfolgreiche Menschen arbeiten nicht nur an ihrem Bankkonto, sondern auch an sich selbst.

MLM Leitfaden Frank Heister Networkmarketing

Diese Power Sharer Sendung haben wir früher als „Frank Inside“ gehabt, Periscope. Wir einfach gemerkt haben diese [21:00] Uhr Regelmäßigkeit ist der Tod. Weil alle haben sich noch darauf gefreut, dass es [21:00] Uhr wird und haben dann abends keine Termine gemacht. Deswegen habe ich gesagt: „Wir drehen es mal um. Wir machen jetzt einfach spontan immer die Videos.“ Es muss auch nicht immer eins kommen. Aber jetzt kommt der Clou für Dich: Wenn Du Power Sharer sein willst, Frank Heister Power Sharer, geht das ganz einfach:

Teilt jedes Video mit den Zahlen. Überall, wo ON AIR davor steht, ON AIR Zahl und POWERSHARER, teilt das.

Warum sollte ich PowerSharer werden?

Ihr bekommt regelmäßige Einladung zu exklusiven Sonderwebinaren, mit den größten Coaches der Branche, mit Udo Heimann z.B., dem Steuerexperten. Wie Du Steuern für Dein Network Marketing Business aufbaust. Du bekommst Ralf Klebow zusehen, den Online Marketing Lead Gott. Torsten Kahl, Manuel Garcia, die YouTube Profis. Du wirst ganz viele andere Menschen hier bei uns in den Webinaren sehen. Immer wieder, unregelmäßig laden wir dazu ein, aber nur die Power Sharer. Du wirst daran teilnehmen Freitickets gewinnen zu können. Das heißt, Du hast die Chance zur „Frank Heister Akademie“ kostenlos, aber nicht umsonst zu kommen. Und wir verlosen dort Gutscheine für unsere Produkte und der Hauptgewinn, wird noch dieses Jahr sein, eine „Mission Pro“.

Hinter mir sind 4 Leute, die entweder die „Mission Pro“ schon gemacht haben. Und da kann ich Euch sagen, die vier Leute hinter mir haben zwischen 6.000 und 7.000 Euro dafür bezahlt. Und in der Power Sharer Gruppe wird sie in diesem Jahr noch verlost. Das heißt, Du solltest unbedingt in dieser Gruppe sein.

Kommen wir zum Content, zum Verkaufsgespräch, und dann hören wir die Menschen hinter mir, wie sie mit einem Verkaufsgespräch umgehen.

Wie Du mit dem großen Paket sponserst ist total einfach. Du machst Deine normale Firmenpräsentation. Du machst Deine normale Produktpräsentation. Wie auch immer Du dein Verkaufsgespräch machst. Wenn Du die mit der Flipchart machst, also mit meiner Know-Serie, dann kommt sowieso ziemlich schnell irgendwann der Punkt, wo steht: ‚Kommen wir jetzt zu dem, was Du brauchst.‘

Jetzt sage ich Euch was: Warum es unfair ist in einem Verkaufsgespräch, etwas anderes zu verkaufen, als das große Paket und warum Du kein schlechtes Gewissen haben musst.

Wenn Du im Verkaufsgespräch zu dem Punkt kommst, dass Ihr über die Pakete sprecht, dann sagst Du ganz einfach: „So jetzt erkläre ich Dir noch kurz was wir brauchen.“ Du hast ihm ja vorher, schätze ich mal, ein bisschen was erklärt, wie das Geschäft funktioniert oder auch danach. Aber irgendwann kommst Du zu dem Paket und dann sagst Du, beispielsweise: Es gibt auch Firmen, da fallen mir gerade 2 Große ein, die auch schon lange am Markt sind. Die haben gar keine großen Pakete. Da kannst Du Dir einen stricken, also kannst Du Dir selbst eins erstellen, damit derjenige alle Produkte hat oder auch nicht. Aber eines sage ich Euch bevor der Content kommt, der Richtige. Das große Paket, wenn Ihr eins habt, macht immer Sinn. Weil das in der Regel viel mehr Produkte für vergleichsweise weniger Geld hat, also einen viel höheren Return of Invest und weil da meistens mehr Produkte drin sind, die Du dann verkaufen, verteilen oder als Proben raus geben kannst.

Manchmal ist es sogar so, dass der Marketing Plan so konzipiert ist, wenn Du groß einsteigst, dass Du da im Bonusplan auch noch mehrere Vorteile hast. Aber jetzt kommt der geilste Vorteil. Jetzt sagst Du im Verkaufsgespräch zu Deinem Kandidaten:

„So pass auf, wir haben mehrere Möglichkeiten, hier in diese Firma einzusteigen und in Dein Leben zu investieren. Du hast mir ja vorher gesagt, es gibt ein, zwei Dinge, die Dich stören.“ Jetzt sagst Du: „Wir haben 2, 3…“ Keine Ahnung wieviel Pakete Ihr habt. Und Du sagst: „Wir haben ein großes Paket für großes Business und wir haben ein mittleres Paket für mittleres Business.“ Weil in Deutschland ist es verboten, den Menschen zu sagen, es gibt nur ein großes Paket. Das dürft Ihr nicht machen. Das ist in Deutschland verboten. Du musst in Deutschland sogar den Menschen sagen: „Du kannst hier ohne Produkte einsteigen.“ Es gibt ein Gesetz dafür. Das wiederum heißt, Du kannst den Leuten sagen: „Du brauchst natürlich kein Paket.“ Aber Du kannst Dir ja vorstellen ohne Produkte, die Du selber hast, egal ob die offline oder online sind, wirst Du natürlich Dein Business auch nicht machen können, weil wie willst Du unabhängig arbeiten und den Menschen die Produkte zeigen.

Sponserkönig, mlm, network marketing, leitfaden

Und wenn Du sagst: „Ich brauche die nicht. Weil ich zeige den Menschen die Produkte im Katalog.“ Dann werden genau diese Menschen sagen: „Ja, dann mache ich das auch.“ Dann baust Du 100.000 Leute auf, die alle kein Geld verdienen. Wenn Du deswegen mit Network Marketing gestartet bist, dann werde lieber Seilspringer im Zirkus Roncalli.

Folgendes sagst Du im Verkaufsgespräch: „Großes Paket – großes Business, mittleres Paket – mittleres Business.“ Das sagt dem, ja, es gibt ein kleines Paket und der wird danach fragen: „Gibt es noch ein kleines Paket?“ Sagst Du: „Ja, aber ich möchte kurz was sagen. Was glaubst Du, warum macht unsere Network Marketing Firma das? Warum ist unsere Firma überhaupt auf dem Markt? Was glaubst Du, wollen die machen?“ Da wird er vielleicht noch auf dem Schlauch stehen, wie immer, unser Peter. Du wirst sagen: „Guck mal. Was glaubst Du, warum haben die damals angefangen? Was war deren Ziel?“ Naja, da kommen so edle Sachen, die der im Verkaufsgespräch sagen kann.

Bei Nahrungsergänzung z.B. das der sagt: „Ja, die wollen die Menschen gesünder machen.“

Oder bei Coaching Sachen: „Die wollen die Menschen besser machen.“

Bei Online-Produkten z.B.: „Ja, die wollen, dass die Menschen bessere Tools im Internet haben.“

Da sagst Du: „Ja, aber warum hat die Firma das gemacht? Die haben sich doch nicht hingesetzt und haben gesagt: ‚Wir wollen jetzt die Menschen besser machen.‘ Die haben zuerst mal was anderes gesagt. Da war nämlich auch jemand, der frei im Kopf war und wollte sich selbständig machen. Was glaubst Du, will der machen, wenn der eine Firma gründet? Wie jeder Unternehmer der Verantwortung für sein Leben übernimmt?“

Sagt er: „Ja, Umsatz.“

Sagst Du: „Genau. Der will Umsatz machen. Der Unternehmer, der eine Network Marketing Firma gegründet hat, will Umsatz machen. Legitim oder? Was glaubst Du, wenn Du jetzt hier bei mir sitzt, ist denn mein Bestreben?“

Sagt er: „Ja, hast Du ja eben gesagt. Du willst mich besser machen. Du willst mich unterstützen. Du willst mir helfen.“

Sagst Du: „Genau. Das ist das, was ich für Dich tu. Was glaubst du, will ich für mich davon haben?“

Sagt er: „Keine Ahnung. Dass Du Kohle verdienst.“

Sagst Du: „Genau, ich möchte Provisionen haben von der Firma, wenn ich Dir jetzt helfe Dein Netzwerk aufzubauen. Wenn ich anderen Menschen dazu helfe, werde ich ja an den Umsätzen beteiligt, das heißt, Provision. Meine Provision ist aber umso größer, umso größer der Umsatz der Firma. Es ist ja logisch, weil die Firma bezahlt fair. Nicht wie die meisten Firmen da draußen.“

Wenn jetzt hier einer drunter schreibt: Was ist das denn für eine Abzocke? Wenn Du bei Aldi arbeitest, dann ist es vollkommen egal, ob Du die Regale einräumst und damit erst einmal keinen Umsatz produzierst. Oder ob Du an der Kasse sitzt und gerade Leute abrechnest. Dein Lohn ist immer der gleiche. Es ist egal ob Du 2 Teebeutel verkaufst und am Abend gar nicht mehr stehen kannst vor lauter piep, piep, piep. Egal wie viel Du verkaufst bei Aldi, Dein Gehalt ist das gleiche. Und hier im Network ist es so, je mehr Umsatz Du für die Firma machst, je fleißiger Du bist, desto höher ist Deine Provision.

Also sagst Du Deinem Kandidaten natürlich: „Die Firma will Umsatz machen. Ich möchte Umsatz für die Firma machen, weil dann meine Provision höher ist und ich dann besser bezahlt werde und schneller an meine Ziele und Träume komme. Jetzt ist meine Frage: Du hast mir eben gesagt oder bei der Einleitung gesagt, es gibt ein, zwei Dinge, die Dich stören?“

Sagt er: „Ja, richtig.“

Sagst Du: „Und du hast mir eben gesagt, Du willst das ändern.“

Sagt er: „Ja.“

Sagst Du: „Und Du hast mir eben gesagt, Du willst Network Marketing und unsere Company dafür als Tool nutzen?“

Sagt er: „Ja.“

Sagst Du: „Da macht es doch jetzt viel mehr Sinn nachzudenken, wie kommst Du schneller an Dein Ziel. Es gibt keine Abkürzung beim Arbeiten. Aber es gibt zumindest mal eine bessere Art zu arbeiten und jetzt frage ich Dich was. Wenn Du das weißt, dass die Firma Umsatz machen will. Wenn Du weißt, dass ich Umsatz machen will, wie unfair von mir wäre es denn jetzt Dir alles andere als ein großes Paket zu verkaufen?“ Und wisst Ihr, was derjenige sagt? Das haben wir gestern schon wieder bestätigt bekommen auf dem Boot. „Ja, das macht ja gar kein Sinn.“ Genauso ist es.

Das wird auch wieder ein kleiner Durchbruch für Dich sein. Warum? Weil, Du lässt jetzt den Leuten die Wahl. Du erzählst denen kein Scheiß, Du musst, du musst, du musst, sondern Du lässt den Leuten einfach die Wahl. Die Firma will Umsatz machen. Ich will Umsatz machen und wie sieht es jetzt bei Dir aus?

Jetzt kann es sein, dass der eine im Verkaufsgespräch noch sagt: „Das tut aber weh. Ich habe so viel Kohle gar nicht.“

Es geht im Verkaufsgespräch nicht um die Kohle

Dann sagst Du: „Was tut mehr weh. Jetzt einmal tiefer in die Tasche zu greifen und sich ein Profipaket zu kaufen. Danach Dein Team so zu duplizieren und immer das Maximum raus zu holen beim Sponsern oder jetzt sich nicht das eine mal den Arsch aufzureißen und die anderen werden es auch nicht tun und dann passiert nämlich Folgendes: Du wirst Dir jedes Mal, wenn Du sponserst, in den Arsch beißen.“

mlm, leitfaden, network marketing

Das müsst Ihr Networker da draußen kapieren. Wenn Du einmal tiefer in die Tasche greifst, ist der Schmerz vielleicht einmal da. Wenn Du sponserst und die Leute steigen alle klein ein, weil Du auch klein eingestiegen bist, tut Dir das jedes Mal weh, weil Du sagst: „Statt 100 hätte ich jetzt 400 verdienen können.“ Korrekt?

Das ist was, was ich Euch mit auf den Weg geben wollte mal wieder und ich sage mal so. Wir haben gestern ein Sponsor Gespräch gemacht, hier auf dem See, auf einem Tretboot. Wir haben da jemanden mit raus genommen. Die Dame war 61 Jahre alt, Melitta. Melitta falls Du mich irgendwann siehst, wir richten Dir Facebook noch ein. Die hat überhaupt keine Ahnung vom Internet gehabt und die war gestern hier bei den Jungs. Sponsor Gespräch für eine Online-Casino-Plattform. Wisst Ihr was die gesagt hat, die Frau:

„Davon habe ich gar keine Ahnung.“

„Gibt es denn ein, zwei Dinge in Deinem Leben, die Dich stören?“

Sagt sie: „Ja, ich hätte gern mehr Geld.“

„Okay, dann brauchst Du davon keine Ahnung zu haben, weil da wächst Du rein.“

Sagt sie: „Ja, meinste?“

„Was bist Du jetzt von Beruf?“

Sagt sie: „Schülerlotsin.“

Sage ich: „Am ersten Tag hast Du doch bestimmt mit Kelle da gestanden und wusstest gar nicht, wenn die Autos hupen, ob Du die wirklich anhalten darfst?“

Da fängt sie an zu lachen und sagt: „Genau.“

Und genauso ist auch Network Marketing. Du musst am Anfang nicht alles sehen. Wenn Du nach Amerika willst oder bleiben wir mal in Europa. Wenn Du von Düsseldorf z.B. nach Berlin willst. Und Du fährst im Dunkeln los, da musst Du doch nicht den ganzen Weg schon sehen. Da musst Du doch nicht schon alles wissen. Es reicht doch, wenn Du soweit kommst, wie Deine Scheinwerfer leuchten.

Jetzt gebe ich Euch noch mal die 4 People um mich herum. Die Euch alle samt bestätigen können. Seit sie mit mir arbeiten, sponsern sie im Verkaufsgespräch mit dem großen Paket, weil alles andere keinen Sinn macht. Nicht für Dich, nicht für die Firma und auch nicht für einen selbst und für den Gast schon gar nicht. Die Melitta, die 61jährige Frau, die gestern dachte, sie kommt zu einem Bewerbungsgespräch, hat bei 5540 Euro kurz gezuckt. Dann haben wir sie gefragt: „Willst Du wirklich diese Dinge ändern?“ Sagte sie: „Ja.“ „Dann finden wir doch einen Weg dafür.“ Hat sie gesagt: „Ja.“

Ich gebe Euch als Enrico jetzt.

Enrico: Hallo Ihr Lieben. Guten Morgen. Seid Ihr noch im Bett? Seid Ihr schon auf? Wir sind fit. Wir sind unterwegs. Ich kann mich nur anschließen, was Frank hier gesagt hat. Hat riesen Spaß gemacht gestern. Mit jemanden ein Verkaufsgespräch auf dem See zu machen. Und wenn manche auch glauben, wir sind ein bisschen verrückt, kann ich nur bestätigen, wir sind nicht ein bisschen, wir sind total verrückt. Deswegen gebe ich weiter an meinen lieben Freund, den Franz.

Franz: Hallo Ihr Lieben. Ich hoffe, Ihr seid nicht mehr im Bett sondern irgendwo unterwegs. Entweder mit Kontakten oder sonst wo. Ja, wir haben gestern eine ganz lustige Erfahrung gemacht. Lauf-Boot wird abgeschafft. Wir haben jetzt das Sponsor-Boot. Das ist eine richtig geile Location dazu und macht auch Spaß. Und zu den Paketen kann ich mich auch nur anschließen. Man denkt immer im Kopf, wie man selber arbeiten würde. Aber du hast Arbeit, du hast Aufwand für das Kleine und für das Große, das ist dasselbe. Also macht es schon Sinn, das so durchzuführen. Ich gebe jetzt weiter an einen lieben Mission Pro-Teilnehmer. Der weit von Deutschland nach Graz gereist ist, viele Stunden im Zug mit seiner lieben Frau, der Sebastian.

Sebastian: Hallo Ihr Lieben. Seid Ihr noch da? Schreibt mal irgendetwas rein. Okay, die Herzen fliegen, die Likes fliegen, wunderbar. Ich grüße Euch. Wir sind hier am See, wie Ihr sehen könnt, vielleicht. Das ist so idyllisch hier. Wir kommen auch aus Leipzig angereist, gestern. Auf unserer Europatour haben wir ein paar Städte mitgenommen, super Eindrücke. Ich bin gespannt, was wir hier noch in Graz erleben werden. Wir werden heute mal die Stadt unsicher machen und mal schauen, wie die Leute drauf sind. Das ist das Ding, was mich gerade reizt hier. Aber auch wieder ein bisschen Content mit denen. Auch jetzt noch mal ein bisschen. Ein kleines Training, das finde ich ganz gut. Als Wiederholung vom Frank gerade eben. Ich habe die Ohren gespitzt die ganze Zeit. Das ist echt noch mal ein super Training für uns. Heute geht es um das Umsetzen im Verkaufsgespräch. Großes Paket, so ist es. Ich habe schon ein paar Erfahrungen machen können in der Zeit nach der „Mission Pro“. Ich hab natürlich auch wieder das Zucken meines Gegenüber gesehen als ich erzählt habe, großes Paket 2.500 Euro. „Uhh, was hat er gerade gesagt?“ Sagte ich: „Ja, genau 2.500 Euro. Ich weiß, das tut weh. Aber lieber habe einmal richtig Schmerz und 100.000fach mal mehr Spaß.“ Das ist das, was ich Euch an dieser Stelle auf den Weg geben kann. Ihr habt einfach richtig Spaß, weil Ihr zieht es dann richtig durch. Das ist mein Tipp für Euch. Ich reiche mal weiter an die zukünftige Miss Mission Pro. Andrea, mein Schatz, lächle einfach mal in die Kamera. Viel Spaß.

Andrea: Schönen guten Morgen an alle. Grüß Gott aus dem wundervollen Graz. Hier zum Frühsport sozusagen. Ich hoffe, Ihr seid alle wach. Ja, zum großen Paket, was soll ich sagen, ich habe mich selbst, als ich bei meinem Unternehmen eingestiegen bin, für das große Paket entschieden. Obwohl ich ein Kleineres angeboten bekommen habe und das aus dem Grund, weil ich hier erfolgreich werden will und natürlich richtig was schaffen will und natürlich auch die ganzen Produkte erst einmal Kennenlernen wollte um dahinter zu stehen, um die leidenschaftlich vertreten zu können. Ich kann es Euch nur empfehlen. Bevor ich Frank kennengelernt habe, hab ich halt auch immer mal mit dem kleinen Paket gesponsert und was war das Ergebnis? Die Leute tun nix. Ihr kennt das bestimmt, wenn Ihr Euch was kauft, selber bezahlt, was teuer war. Ihr hütet es. Ihr pflegt es. Ihr startet mit der Sache durch. Ihr gebt Power usw. Putzt Euer Auto, was Ihr teuer bezahlt habt. Und genauso ist es mit Business. Wenn Ihr dafür ein bisschen mehr ausgebt und richtig was erreichen wollt, dann macht Ihr es auch und dann packt Ihr es an. Wie Sebastian schon gesagt hat und die anderen. Es muss ein bisschen wehtun. Wenn man was geschenkt bekommt, irgendwann verstaubt es in der Ecke und so ist es auch mit Eurem Business dann. Also schönes Wochenende, schönen Samstag und Action.

Frank: Ja, Ihr Lieben, die meisten haben Angst, muss ich ehrlich sagen, vor diese Kamera hier zu treten und das sind auch Dinge, die wir in der „Mission Pro“ machen, aber das ist bei dir schon mal flach gefallen. Ich habe auch eben gedacht: ‚Wie wird sie reagieren? Wird sie überhaupt was sagen.‘ Wahnsinn. Oder? Also jetzt schon Leaderin. Also Siggi, ich bringe sie Dir zurück. Der Franz hat es schon ein bisschen vorweg genommen, das Résumé.

Die Quote beim Verkaufsgespräch ist immer dieselbe

Du kannst mit 10 Leuten sprechen, ernsthaft im Verkaufsgespräch und denk gut darüber nach. Versuche nicht immer zu krallen. Du kannst wirklich mit 10 Leuten sprechen im Sponsor Termin und Du wirst einen davon mindestens sponsern. Das ist die Quote. Am Anfang wird das vielleicht 30 Gespräche dauern. Am Ende wird jedes 5. Verkaufsgespräch einsteigen. Und ganz am Ende wirst Du jeden sponsern mit dem Du sprichst. Die Quote ist immer dieselbe und mit Deinen Fähigkeiten wird sie nicht besser, sondern Du merkst mehr Resultate. Die Arbeit, die danach zu tun ist, die Einarbeitung, ist gleich. Ob Du 40 Euro verdienst oder 400 Euro. Der einzige Unterschied ist, diese kleine Hemmschwelle zu überbrücken. Und ich kann Euch sagen, als gestern der Benny das Verkaufsgespräch mit der Melitta gemacht hat, habe ich den extra ein bisschen reden lassen und habe mir auch Melittas Gesicht angeguckt. Die hat gedacht: ‚Wo ist hier der Ausgang auf diesem Boot.‘ Da muss man nur mit einer unbestreitbaren Wirklichkeit rein. Und jetzt passt auf. Jetzt lernt Ihr richtig was. Schreibt Euch das auf:

Wenn jemand, nachdem Ihr den Preis Eures Unternehmens gesagt habt, also nachdem das Paket raus ist, so geschockt schaut, sagst Du: „Ich kann mir nun gut vorstellen, dass Du ein bisschen zusammen gezuckt bist, als Du eben gehört hast, Du musst hier erst mal investieren. Oder liege ich damit vollkommen falsch?“

leitfaden, mlm, network marketing, coach, einwandbehandlung

„Nee, das hat mich schon geschockt.“

Sagst Du: „Da nimm jetzt mal die Kohle raus aus Deinem Kopf.“

Und genauso haben wir es gestern gemacht. Der Enrico war dabei.

Sage ich: „Nimm mal jetzt die Kohle raus aus Deinem Kopf. Gibt es abgesehen von der Kohle, noch einen anderen Grund, der Dich daran hindert hier einzusteigen, Melitta?“

Sagte sie: „Nein. Es ist nur, das ich nicht weiß, wo ich die Kohle her kriege.“

Sage ich: „Dann ist es Dir also besonders wichtig, dass wir gemeinsam einen Weg finden und wir jetzt erst einmal weiter machen im Verkaufsgespräch?“

Sagte sie: „Ja.“

Die war am Ende so „on fire“. Die hat am Ende so einen Bock gehabt, was hat sie am Ende natürlich gesagt: „Das mit der Kohle kriegen wir schon hin.“ Ihr braucht keine Angst zu haben.

Und an die Hater, die jetzt irgendetwas drunter schreiben: Abzocke, Geldmacherei. Ja, genau wie Aldi. Habt einen schönen Tag. Ich hoffe dieser Content hat Euch wieder geholfen. Das ist Power Content, den wir raus geben. Den man sonst nur in den Seminaren und Webinaren bekommt.

Noch mal der Hinweis:

Liked unbedingt dieses Video. Teilt dieses Video, denn nur wenn Ihr liked und teilt, könnt Ihr zu den Power Sharern gehören. Wenn Ihr zu den Power Sharern gehört, kommt in die Power Sharer Gruppe und Enrico ich weiß nicht, sind das gute Vorteile: Frank Heister Tickets gratis.

Enrico: Ja, das ist eigentlich das, was Ihr sofort nutzen solltet. Sollt Euch anhängen. Solltet Euch anschließen bei den Power Sharern, weil das eine Sache ist, wo Ihr so viel für Euer Business bekommt. Gleichzeitig natürlich auch gratis Tickets habt und einfach immer Content bekommt, den Ihr jeden Tag brauchen könnt. Das ist das Wichtigste, den Fokus zu behalten, dabei zu sein und mindestens 5 bis 6 oder wenn es geht 8 mal in der Woche Frank Heister zu sehen.

Frank: Wir sehen uns morgen nicht, weil morgen haben wir die „Frank Heister Akademie“ in Graz. Vielleicht schauen wir mal live rein zu Euch. Vielleicht machen wir eine Power Content Sendung. Gut, wir machen das. Lassen wir morgen einen filmen bei irgendeinem wichtigen Part. Und Ihr werdet sehen, auch gehen Euch die Ohren fliegen. In diesem Sinne, wenn Du ein Power Sharer bist, schreibst Du hier jetzt drunter:

„Ich bin ein Power Sharer.“

Ihr Lieben. Wunderschönen guten Morgen von uns allen hier draußen und bis bald.

Ihr könnt dieses Thema auch in unserem eigenen Podcast finden! Klicke dazu einfach auf folgendem Link und höre dir diese wertvollen Tipps einfach unterwegs an!