Network Marketing Leitfaden für Warmkontakte

Ja, willkommen zum Part 1. Dem Network Marketing Leitfaden zum anrufen von Warmmarkt Kontakten. Es handelt sich hierbei um die Mitschrift eines Videos aus der Mission Hot, dem Kontaktmultiplikator von Frank Heister. Die komplette Mission Hot könnt ihr erwerben über Elopage. Dafür einfach unten auf das Bild klicken.

MLM Mission Hot Verkauf

Wo wir einfach von der Grundsätzlichkeit ausgehen. Wo wir einfach davon ausgehen, das du schon begeistert bist. Das du schon ungefähr weißt, wie dieses Business funktioniert und das du jetzt einen warmen Kontakt anrufst. Und ich weiß, das viele Leute einen heißen Brei am Telefon erzählen, damit derjenige überzeugt wird zu kommen. Aber stell dir einfach mal die Situation vor, wenn du vor etwas Angst hast. Wenn du da nicht weißt, worum es geht. Warum sollte derjenige dann kommen? Und viele Leute sagen ja immer: Ja, ich würde dir ja gerne sagen worum es geht, aber kann ich jetzt gerade nicht erklären am Telefon. Oder wir müssen uns mal zusammensetzen.

Fragt man einen Feuerwehrmann, was machst du beruflich? Sagt der Feuerwehrmann immer „Ich bin Feuerwehrmann“. Er würde nicht auf die Idee kommen zu sagen „Wir haben weiße Autos. Die wurden dann weggebracht, dann wurden sie rot beklebt. Dann kamen da blaue Lichter drauf. Dann haben wir Stangen bei uns und immer wenn die Sirene angeht, rutschen wir diese Stange runter. Wir steigen in die Autos ein. Wir ziehen uns vorher um. Wir haben dann unsere Feuerwehrhelme an und wenn wir dann aussteigen usw. blablabla“. Ein Feuerwehrmann würde sagen: „Ich bin Feuerwehrmann“. Und wenn du dann fragen würdest, was ist das genau. Dann würde der nicht sagen, da müssen wir mal zusammensetzen. Sondern, dann würde der sagen: „Ich lösche Feuer und Häuser“. Ganz selbstverständlich.

So, jetzt ist natürlich Networker oder Network Marketer zu sein nicht so bekannt und so berühmt, wie Feuerwehrhelme zu sein, dass was wir seit Kindesbeinen kennen. Dennoch ist es wichtig, dass du den Menschen etwas an die Hand gibst, was sie entweder kennen, oder du sofort voraussetzt, dass das Vertrauen sofort da ist, das das passt. Deswegen schreibt euch auf: Anrufleitfaden für warmkontakte. So, ich kenn diese Leitfäden mit: Hallo, hier ist der Frank. Du, ich hab nicht viel Zeit, aber einfach mal direkt gefragt, bist du für einen neuen Trend im Internet? Bist du offen für ein gutes Produkt? Gemeinsam mit mir erfolgreich in eine neue Zukunft zu starten? Bababa.

Wenn ich dir einen Link schicke, schaust du den an? Wenn ich dich einlade, würdest du usw. Kenn ich alles. Hab ich auch mal ne Zeit lang geschult. Ich bin viel besser gefahren mit einem ganz anderen Network Marketing Leitfaden. Ich ruf an in der Regel und sag: Hi, hier ist der Frank. Ich hab nicht allzu viel Zeit. Einfach mal direkt gefragt, was ist nächste Woche Mittwoch bei dir für ein Tag? So, die Leute fangen schon an zu schmunzeln. Sie sind schon irgendwie Mittwoch, Mittwoch. Ja. Mittwoch ist Mittwoch. Und du sagst, passt! Das kann kein Zufall sein. Ja, mit so einem Lächeln auf den Lippen. Das kann kein Zufall sein, ich muss dich sehen. Ja? Und jetzt ist ja immer folgendes. Die Leute werden ja immer sagen, worum geht’s denn? Weil die Leute haben Angst und sie kennen den Return of Invest nicht. Ist doch auch logisch, ja? Es geht dir doch genauso. Stell dir einfach mal den Grand-Canyon vor. Ich war am Grand-Canyon und ich hab wirklich Todesangst gehabt. Diese tausende Meter, die es da runter geht. Und Paul, der mit mir damals da war hat gesagt, geh noch näher, geh noch näher, damit wir ein gutes Foto kriegen. Ich hatte wirklich Todesangst. Ich habe gedacht, diese uralten Steinplatten würden reisen, genau in dem Moment, wo ich drauf sitze. Und es geht für mich abwärts.

Mein Sohn oder meine Tochter, die hätten damals gesagt: Papi, guck mal unten sind Esel und wären gesprungen. Das heißt, Menschen haben grundsätzlich schon Angst. Sie sind von Geburt an, von Kindesbeinen an darauf getrimmt, aufzupassen. Das Hauptgeräusch der Eltern ist ja „Hhhhh“ oder „Hffff“. Kennt ihr. Das heißt Menschen sind eh schon skeptisch und vorsichtig. Das gibt uns die Natur vor, aus der Sebelzahntigerzeit. Natürlich waren die Frauen früher mit den Kindern in den Höhlen und der Vater war jagen. Haben Sie immer gesagt, geh nicht vor Höhle. Wenn das Kind gefragt hat warum, war es im Fall der Höhle egal. Wenn der Mann draußen war und es kam ein stärkeres von hinten. Als Beispiel du bist ein Reh und von hinten kommt ein Tiger, dann kannst du nicht lange überlegen. Das heißt, das ist eine Urangst, die die Menschen haben wenn sie nicht wissen worum es geht. Deswegen haben manche Menschen, vielleicht erkennst du dich ja wieder, manche Menschen das Gefühl Sie müssen in einem Raum immer an der Wand sitzen und vorne alles sehen.

Das sind Höhlenmenschen, die sind natürlich sehr sehr stark verankert mit der Psyche ihrer Vorfahren. Deswegen sag ich dir, dass ist schon mal ganz normal. Und wenn Menschen nicht wissen worum es geht, also warum soll ich aus der Komfortzone raus. Warum soll ich mich bemühen. Warum soll ich tatsächlich sagen, ich mach jetzt diesen Weg? Manchmal hunderte Kilometer, warum soll ich den auf mich nehmen, wenn ich noch nicht weiß, worum es geht? Das ist doch ganz normal, dass ein Mensch den du einlädst und sagst: „Was ist nächste Woche für ein Tag“, Mittwoch bei mir auch, ich muss dich sehen, das als nächstes der Impuls bei ihm kommt, warum. Worum geht’s? Ist doch ganz normal.

Und jetzt gibt’s viele Einwandvorwegnahmen. Und ich werde dir heute auch noch Einwandvorwegnahmen in diesem Network Marketing Leitfaden an die Hand geben, damit du weißt, wie du auf verschiedene Situationen reagieren kannst. Aber was vor allem extrem wichtig ist, arbeite ab heute, seit du mich kennst, vielleicht verfolgst du mich schon lange, vielleicht ist das auch dein erster Kurs bei mir. Arbeite ab heute durch diesen Network Marketing Leitfaden mit Einwandvorwegnahmen, denn mit Einwandvorwegnahmen, das sagt das Wort schon, hat der gar keine Waffen mehr zur Hand. Worum geht’s denn? Ja. Und da ist z.B. meine Einwandvorwegnahme „Und bevor du mich gleich fragst, worum es geht. Bevor du mich gleich fragst worum es geht. Ich möchte dich sehen. Ich möchte dir in die Augen gucken und ich möchte deinen Blick sehen. Ich möchte es dir nicht am Telefon erklären. Ich möchte dich sehen“ Das sagst du genau zwei mal in dieser Instanz,. Ja. Genau in dieser Notwendigkeit. Ja. In dieser Dringlichkeit.

So und da wirst du sehen, dass viele sagen, okay. Also so nach dem Motto, Überraschungsparty für mich? Ja. Kann man gerne machen, weil dann kommt es nämlich tatsächlich auch zum Termin. Und wir müssen natürlich nachher noch gucken, dass derjenige nicht wieder absagt. Aber Schritt für Schritt, ja? So das erste, ich geh den Network Marketing Leitfaden nochmal durch. Hi, hier ist der Frank, ich hab nicht viel Zeit. (Das mach ich immer, ja?) Einfach mal direkt gefragt, was ist nächste Woche Mittwoch bei dir für ein Tag? Dann sagt er, entweder dann sagt er Mittwoch, dann sagst du, dass kann kein Zufall sein, bei mir auch. Oder er sagt dir ist voll. Okay, wie siehts denn dann den Mittwoch aus? Niemals sagen, ja okay dann Donnerstag, dann Freitag. Es soll nicht so aussehen, als hätten wir alle Zeit der Welt. Wir sind beschäftigt. Wir sind die Top Networker, okay? Also, wir gehen mal vom Normalfall aus. Neun von zehn sagen, Mittwoch, warum? Fangen an zu grinsen. Du sagst, kann kein Zufall sein, bei mir auch. Wir müssen uns sehen. Und bevor du mich jetzt gleich fragst, warum geht’s denn möchte ich dir sagen. Ich will dir in die Augen gucken. Ich will deine Reaktion sehen. Ich muss dir was zeigen, du wirst begeistert sein. Ich versprech’s dir. Schau es dir an, du wirst begeistert sein.

Wenn der jetzt trotzdem fragt, aber ich will jetzt wissen, ich will erst wissen worum es geht. Dann machst du einfach eine Pauschalaussage. Okay, verstehe ich. Ich habs dir ja gesagt, eigentlich will ich dich deine Reaktion sehen, ich kann es dir am Telefon nicht erklären. Ich möchte es dir am Telefon auch nicht erklären. Ich hab hier noch 20 Namen auf meiner Liste stehen, dann zeig ich es denen zuerst. Aber denk dran… (Und jetzt ist gut, wenn du einen gemeinsamen Bekannten hast) Aber denk dran, beschwer dich später nicht, das es der Peter eher wusste als du. Und dann legst du auf. Dann sagst du „Okay, ich danke dir“. So, jetzt würde normalerweise, wenn er klardenkend ist der Mensch, würde er normalerweise sofort zurückrufen. Also Du sollst nicht auflegen und unverschämt oder frech werden. Du sollst einfach nur sagen „Nein, dann hat sich das erledigt, dann weiß ich Bescheid“. Damit machst du so einen Vertrauensriss in dem Moment an diese Person, dass er sagt: „Nein, so war es ja nicht gemeint“. Ja wie denn dann? Ich will dich sehen. Und wir brauchen nachher noch die Absage-Vorwegnahme. Aber auch da wieder Schritt für Schritt. Lass uns den Fall wieder bis dahin in diesem Network Marketing Leitfaden angucken.

Wir schreiben uns gleich auch alles auf. Sei einfach mal bei mir in deinen Gedanken. Hallo Peter, hier ist der Frank, ich hab nicht viel Zeit. Einfach mal direkt gefragt, was ist nächste Woche Donnerstag bei dir für ein Tag? Donnerstag, Donnerstag … Ja Donnerstag, was soll da sonst sein? Das kann kein Zufall sein lieber Peter. Bei mir auch. Ich muss dich sehen und bevor du mich gleich fragst, worum geht’s? Ich will dir in die Augen gucken. Ich will dich in den Arm nehmen. Ich will deine Reaktion sehen. Ich muss dir was zeigen, Du wirst begeistert sein. Also, keine Wiederrede. Peter, kannst du am Donnerstag bei mir sein? Und wenn ja, wann? Vormittags oder Abends?

Das heißt, wir legen dann direkt die Auswahl heraus. Wenn er sagt, ja morgens bin ich arbeiten, ist schon gut. Weil dann hat er zu einem anderen zugestimmt. Klar können gleich noch Einwände kommen, aber die werden wir am Ende dieser ganzen Leitfäden separat behandeln. Wenn er dann sowas sagt wie „Morgen muss ich arbeiten, Abends weiß ich noch nicht, muss ich zu Hause nachgucken.“ Okay, rufst du mich dann heute noch zurück, Peter? Und bis wann rufst du mich zurück? Immer die Verbindlichkeit, niemals offen. Also nicht nur sagen, rufst du mich heute noch zurück? Sondern immer direkt danach oder einfach direkt sagen, bis wann heute Abend rufst du mich zurück? Das du mir das sagst, okay? Aber in der regel können Menschen wenn es nur 1 Woche hin ist oder 2 Wochen eine Entscheidung treffen. Du hast nur das Problem, dass sie wieder an-und absagen können, je länger der Termin hin ist. Weil da kommen tausend Sachen dazwischen. Der Vater ist gestorben, die Katze vom Nachbarn hat Namenstag und da sind natürlich alle eingeladen. Oder, oder, oder… Viele, Viele verschiedene Sachen. Aber, in der Regel schaffst du es ja und da gibst du mir recht, dass du die meisten auf ein ja bekommst. Aber du schaffst es nicht, das die meisten auch kommen. Das ist das Problem der ganzen Networker. Und deswegen sind sie auch so frustriert weitere Leute anzurufen.

Aber, wenn du dir jetzt vorstellst, du rufst jetzt mal die Menschen an. Du lädst sie ein und du kriegst bis hier hin ein ja, dann kommt gleich hier ne Faustregel von mir, die kein anderer so trainiert. Das ist eine Technik, die ich mir selber hab einfallen lassen in meinen 19 Monaten als ich Scheiße gefressen habe und kein Geld im Network-Marketing verdient habe. Weil ich einfach gemerkt habe, die kommen alle nicht. Die sagen zwar alle ja oder 90 % sagen alle Ja. Aber es kommen, wenn überhaupt 10 %. Also von zehn eingeladenen kommt meine Mutter. Von nochmal zehn eingeladenen kommt ihre Katze mit. Und nochmal zehn eingeladen. Da kommt der Opa, der nichts mehr hört. Und deswegen ist für mich ganz wichtig, das wir bis an diese Stelle kommen. Und wenn du einen eigenen Network Marketing Leitfaden hast. Das meine ich so ernst wie ich das sage. Wenn du einen eigenen Network Marketing Leitfaden hast, bis hierhin der funktioniert und wo die Menschen sagen, ich komme. Dann nutze den weiter.

Weil wenn du den schon paar Mal gemacht hast und darin Profi bist, möchte ich den bitte nicht verändern. Und vor allen Dingen, wenn du deinen Team schon einen eigenen gegeben hast, der duplizierbar ist und der funktioniert. Nicht das die Leute kommen, die Leute kommen fast nie. Sondern das die Leute „Ja“ sagen. Dann reicht uns das. Weil dann kommt der Frank Heister Trick am Ende. So, das die Leute da sein wollen. Aber jetzt, Schritt für Schritt. Schreiben wir uns auf.

Das erste ist Begrüßung. Hallo Peter. Hallo Tante Trautschen. Hallo, Helmut. Ja, Begrüßung. So, das nächste ist extrem wichtig. Nicht viel Zeit. Also, an die Uhr denken, ja? Ich hab nicht so viel Zeit, okay? So und jetzt einfach mal direkt gefragt. Bist du offen für Neues? Einfach direkt fragen, eine Frage. Hallo Peter, grüß dich. Hör mal, ich hab nicht viel Zeit. Ich komm direkt zum Punkt, aber eine Frage. Was ist nächste Woche Mittwoch bei dir für ein Tag? Und dann ist es völlig egal, ob das der Mittwoch oder Montag ist. Es muss natürlich der Tag sein an dem Du zumindest mal Zeit hast. Und dann nimm dir nochmal ne Auswahl rein. Wenn du sagst Dienstags, dann halt dir den Freitag auch noch mit frei. Nicht zu knapp dran an dem Datum, aber halt dir den tag auch nochmal frei. Und jetzt ist ganz wichtig ohne Atempause. Ohne Atempause. Weil wenn der wieder fragt, bis du wieder kein Chancengeber. Okay?

So, bevor du jetzt fragst. Schreibt euch das komplett auf. Bevor du jetzt fragst worum geht’s denn. Bevor du jetzt fragst worum geht’s denn. Nicht jetzt sagen erstens, zweitens, drittens. Nur jetzt für euch zur Sortierung. Bevor du jetzt fragst worum geht’s denn.
– Ich will dir in die Augen gucken.
– Ich will deine Reaktion sehen.
– Und ich will dich in den Arm nehmen.
– Du wirst begeistert sein.

Was hier jetzt wichtig ist an der Stelle. Wir haben an der Stelle irgendwas wie ein „Ja“. Oder einen Einwand. Den Einwand behandeln wir jetzt in diesem Network Marketing Leitfaden noch nicht. Den machen wir nachher, nach allen Leitfäden. Aber wenn er sagt „Ja“ und das ist übrigens die Top Antwort. Weil ihm ist das peinlich nein zu sagen. Weil deutsche, Europäer haben gelernt. Wenn sie schon nein sagen, dann müssen sie einen verdammt guten Grund haben. Und in der Regel heißt ja nein nicht immer direkt nein. Sondern nein heißt ja nichts anderes als, noch ein ein Impuls nötig. Noch eine Information nötig. Wenn jemand nein sagt, dann braucht er einen Pitch. Dann braucht er noch eine Information.

Vielleicht hast du diese Mission Hot hier auch nicht sofort gekauft. Vielleicht hast du dich nochmal informiert. Vielleicht hast du ein Video noch angeschaut. Vielleicht hast du mich erstmal gegoogelt. Ich weiß es nicht. Aber, jedenfalls bist du jetzt hier. Und wir sind jetzt bei dem Punkt, wo der Kandidat sagt: „Ja, ich komme zum Termin.“. Und ich wiederhole. Hat dein Team schon einen Network Marketing Leitfaden, worauf neun von zehn ja sagen, lass den so. Wir wissen das die meisten Menschen ja sagen. Das ist keine Kunst. Und damit hab ich dir auch noch nicht so extrem geholfen. Aber jetzt kommt die Absage-Vorwegnahme in diesem Network Marketing Leitfaden. Und das ist für mich das wichtigste in einer Einladung.

Schreibt euch auf: Absage-Vorwegnahme

Extrem wichtig, ja? Und jetzt ist ja das Problem. Die Menschen kommen aus zwei Gründen nicht. A) Sie haben Angst B) Sie wissen nicht, was der return of Investment ist. Sie wissen nicht, worum es am Ende geht. Sie wissen nicht, warum sie sich diese Mühe machen sollen. Was aber, wenn wir besser vorbereitet sind. Einen Network Marketing Leitfaden haben , bei dem sie kommen müssen. Was ist, wenn sie sich selbst comitten, sich sonst zu blamieren. Menschen und dieser Network Marketing Leitfaden funktioniert zu 90 % nur im warmen Markt. Es geht auch, das der kalte Markt darauf anspringt. Aber eher selten. Die Garantie oder fast ein großes Versprechen kann ich dir geben, wenn du es wirklich im warmen Markt anwendest. Wenn du hergehst und sagst, okay. Schauen wir uns die Situation an. Peter ist mein Freund. Peter kennt mich seit keiner Ahnung was. Peter ist mein Onkel, mein bester Freund, ein guter Bekannter. Peter und ich haben einen gemeinsamen Bekannten.

Sponserkönig, mlm, network marketing, leitfaden

Nur mal als Beispiel. Dann möchte doch Peter nicht, dass ich erzähle, der ist unzuverlässig. Menschen wollen Liebe und Anerkennung. Sie wollen nicht, dass man hinter ihrem Rücken irgend einen Quatsch erzählt. So und wenn du jetzt folgendes machst in der Absage-Vorwegnahme. Und du sagst. Okay Peter, weißt du ihr macht den Job jetzt schon ein paar Tage. Du kannst auch sagen paar Wochen, paar Monate. Egal was, ja? So lange wie du den halt machst. Oder ich hab den Job jetzt schon ein paar mal gemacht und wollte den Menschen was zeigen. Und da hab ich immer wieder eins festgestellt. Menschen sagen Termine zu und sagen aber im letzten Moment wieder ab. Bist du so einer? Dieser Satz ist extrem, extrem wichtig. Bist du so einer? So und jetzt passt auf. Der erste Impuls wird sein: Nein. Weil er sich schämt. Warum? Weil du hast ihn erwischt. Als er ja gesagt hat, wird er zu 90 % schon daran gedacht haben, naja absagen kann ich ja immer noch. Oder ich sag jetzt erstmal ja und komm dann einfach nicht hin. In dem Moment, wo du den aber erwischst. Wo du sagst, es gibt viele Menschen die sagen kurzfristig ab und kommen dann nicht. Bist du so einer? Ist er ertappt.

Und wenn er ertappt ist, kriegt er ein schlechtes Gewissen. Und wenn er ein schlechtes Gewissen hat, wird er das Gegenteil machen, von dem was er vor hatte. Stell dir mal vor. Ich weiß nicht, ob du es als Kind auch so gemacht hast wie ich, eine Jugendsünde. Ich bin bei weiß auf drei gelaufen. Hab 20 Fahrradschlüssel geklaut. Fahrradteile, irgendwas… So und wenn du jetzt erwischt wirst. Und da sagt jetzt einer zu dir „Halt, ein Dieb.“. Wenn du jetzt die Chance hättest, die Sachen wieder sauber einzuräumen und einfach zu gehen. Würdest du das tun? Mit Sicherheit. Wenn du beim rausgehen erwischt wirst. Würdest du es am liebsten fallen lassen? Und abhauen und sagen, ich war das nicht? Vielleicht denkst du jetzt auch, was ist denn das für ein Typ. Ich kann dir eins sagen, natürlich hab ich das mit 12 Jahren gemacht. Und es war eine Mutprobe. Aber eins sag ich dir. Am liebsten wäre ich im Erdboden versunken, als die Polizei mich nach Hause zu meinen Eltern gebracht hat, okay? Und wenn du jetzt genau weißt, wenn der vorhat etwas zu tun was dir nicht gefällt und du erwischst ihn dabei. Dann ist ganz logisch, was dann los ist.

Wie oft haben wir auch das schon vertuscht. Zum Beispiel der Partner kommt nach Hause und wir haben die Wohnung unordentlich gelassen oder irgendwas. Der Partner kommt nach Hause und sagt ich bin in 5 Minuten da. Wie gerne würden wir das dann am liebsten vertuschen. Und sagen dann, boah ich bin gerade erst von der Arbeit gekommen. Ja, wie gerne würdest du das rückgängig machen. Und genau dieselbe Technik haben wir hier wenn du sagst, es gibt viele Menschen, die sagen kurzfristig ab. Bist du so einer? Wird der Mensch immer sagen, nein. Weil er hat ja gerade eben gesagt, nein. Wird er nicht machen.

So und jetzt musst du noch einmal nachtreten und sagen: „Wirklich nicht, Peter?“. Und das macht ihn tot. Das heißt, du hast dir hier zweimal die Verbindlichkeit abgeholt und er wird hier teilweise sogar schon sauer sein. Nein, wenn ich sage ich komme, dann komme ich auch. Und wenn er dir das zweite mal gesagt hat und mit Inbrunst das nachhaltig gesagt hat. Dann sind wir im Bereich der Verbindlichkeit. Dann sind wir in dem Bereich, wo vier von vier Teilnehmer kommen werden. Ich hatte mal eine Kundin, die hat aufgezeigt. Die kam aus der Schweiz und war bei mir auf dem Seminar. Und dann hab ich gesagt, dieser Network Marketing Leitfaden funktioniert, weil danach kommen nämlich alle die zusagen. Und dann hat sie aufgezeigt und gesagt: „Frank, das stimmt nicht was du sagst. Ich war vor 4 Wochen schon mal auf deinen Seminar und ich habe genau diese Technik ausprobiert und es stimmt nicht, was du erzählst.“

Jetzt müsst ihr euch vorstellen, das war am Anfang meiner Karriere. Das ist 4 Jahre her ca. Und ich hab dann damals gedacht, okay. Junge, dich gucken gerade 40 Leute an auf diesem Seminar. Als ich angefangen habe, waren 20, 30, 40 Leute auf meinem Seminar. Dich gucken gerade 40 Leute an. Du bist der große Network-Marketing Trainer in Deutschland. Bin schon eine ganze Zeit lang bekannt und diese Frau sagt, deine Leitfäden funktionieren nicht. Und ich sag: Okay Martina. Was passiert? Also ich war wirklich schon am zittern. Weil ich dachte, dass kann doch nicht sein. Warum funktioniert das bei mir, meinem Team aber jetzt wo ich Trainer bin nicht bei jedem den ich kenne. Und dann sagst sie. Na ja, ich hab’s genau gemacht. Es waren jetzt wirklich die Samstage und ich hab zwischen den Samstagen für meine Company Events gehabt. Und ich hab exakt zehn Menschen eingeladen, weil ich das mit diesem Network Marketing Leitfaden testen wollte ob das wirklich so stimmt. Ich war mal erfolgreich. Ich hab ganz viele Leitfäden gehabt. Früher sind die Leute auch teilweise gekommen und teilweise nicht. Aber ich wollte es wissen. Und ich habe tatsächlich nur zehn Leute eingeladen. Sag ich und dann? Da sagt sie, es sind acht gekommen. Der ganze Raum war am lachen. Ich sag, wie viel von diesen acht haben sich entschieden zu starten. Sagt sie vier. Das heißt, du hast vier Leute angeschrieben. Wie viel Gäste hattest du früher? Sagt sie, meistens keinen, machmal einen.

Das heißt also, sie hat eine 400fache Steigerung. Sie hat keine Ahnung wie viel mehr ihr das Leben verändert hat. Wenn acht Leute gekommen sind, vorher null. Dann sind das 800 % mehr. Aber stell dir einfach mal vor, du würdest 10 Leute einladen und es würden wirklich mal nicht nur einer kommen. Nämlich deine Oma. Sondern es würden mal fünf kommen. Das würde doch schon reichen. Oder bin ich Banane? Und mit dieser Verbindlichkeit machst du es extrem verbindlich. Und jetzt kommt das geile. Es werden immer noch Leute absagen, logischerweise. Aber sie werden wenigstens absagen. Nicht, sie kommen einfach gar nicht. Sie werden sagen, na ja ich habe gegoogelt, das ist nichts für mich. Weil sie wollen dann wieder den schwarzen Peter wegschieben. Das müssen ja andere Sein. Aber sie werden sich melden. Und es wird Leute geben die sagen: Ich kann nicht, ich weiß, Ich hab fest zugesagt. Aber ich brauch einen neuen Termin.

Und was wir jetzt noch machen müssen, als allerletztes an der Stelle. Wirklich nicht Peter? Dann sagt Peter. Wirklich nicht. Wenn ich sage ich komme, dann komme ich. Manche werden dann sogar schon Fuchs Teufels wild, obwohl du nur zweimal gefragt hast. Aber du stichst denen mitten ins Herz. Du trittst denen in den Arsch. Und dann gibt’s Leute, die sagen dir an der Stelle: Nein, ich komme. Wenn ich sage, ich komm, dann komme ich auch. Dann sagst du, Peter. Ich wusste, das ich mich zu 100 % auf dich verlassen kann. Super geil, wir sehen uns am Mittwoch 16 Uhr. So, das heißt. Ich wusste, ich kann mich auf dich verlassen. Wir brauchen hier jetzt noch die Auswahl und dann gehen wir das ganze Ding mal durch. So, du wirst genauso begeistert sein. Und hier müssen wir jetzt mal an der Stelle. Bevor du jetzt fragst worum es geht usw. Da holen wir die Emotionen her. Und hier müssen wir noch eine Auswahl treffen.

Auswahl:
– 11 Uhr oder 19 Uhr.
– Vormittag oder Abend

So und das wars im Grunde genommen. Jetzt können wir alles mal komplett durchgehen. Nochmal durchspielen, Und dann haben wir erst den ersten Anrufleitfaden für dich für Warmkontakte. Vielleicht hattest du bisher keinen. Vielleicht hast du auch einen. Bist aber auch nie dahin gekommen, dass die leute auch gekommen sind. Was ich dir jetzt mitgeben möchte ist einmal diesen Standard Network Marketing Leitfaden und dann gehen wir in den nächsten Network Marketing Leitfaden über.

Wir werden heute noch darüber sprechen:
– Wie wie du enge Freunde auf Events einlädst.
– Wie du Familienangehörige einlädst, ohne das sie nachher sauer sind.
– Wie du verbrannte Kontakte wieder zurückholst

Wir werden darüber sprechen. Ja wir werden einen Network Marketing Leitfaden für Angsthasen gemeinsam entwickeln. Dann gebe ich dir in diesem Network Markting Leitfaden noch die Einwandbehandlung und dann werden wir einfach deine Liste mal bisschen aufbauen. Das heißt, wir haben noch ganz viel zu tun. Aber wir gehen jetzt zum Abschluss dieses Video 2 einfach nochmal durch. Wir hatten ja das Startvideo. Jetzt haben wir das Video 2 hier und den ersten Network Marketing Leitfaden. Wir gehen den jetzt nochmal durch und dann sehen wir uns gleich wieder.

mlm, leitfaden, network marketing

Also Anrufleitfaden für Warmkontakte.
– Begrüßung
– Hallo Peter, hier ist der Frank
– Du, ich hab nicht Zeit.
– Einfach mal direkt gefragt, was ist nächste Woche Samstag bei dir für ein Tag
– Bevor du jetzt gleich fragst, worum geht’s denn.
– Ich möchte das persönlich mit dir machen.
– Ich möchte dir in die Augen gucken.
– Ich will deine Reaktion miterleben.
– Ich will dich in den Arm nehmen weil ich weiß, das du extrem begeistert bist.
– Deswegen ist die Frage nicht mehr, ob wir uns treffen sondern nur noch wann. 11 oder 19 Uhr am Donnerstag, Peter. Und dann kommt sowas wie. Na ja, ich muss arbeiten morgens, okay. 19 Uhr passt bei mir auch besser.

Super, aber vielleicht bringt er auch einen Einwand. Da gehen wir gleich drauf ein. Aber wir versuchen dieses Ja zu bekommen. Wenn er sagt nein, ich kann am Mittwoch nicht, das ist kein Einwand, das ist nur. Das ist schon ein Einwand, ich hab nur keine Zeit. Aber dann können wir einen Auswahltermin machen und sagen. Wie siehts denn am Freitag aus? Und dann gehen wir hin und sagen. Weißt du, Peter. Du hast ja jetzt zugesagt. Es gibt viele Leute, die sagen mir zu.. Ich mach den Job schon ein Weilchen. Und die sagten am Ende im letzten Moment wieder ab. Meine Frage ist: Bist du so einer?
Peter: nein.
Ich: Peter, wirklich nicht?
Peter: Nein, wenn ich sage ich komme, dann komme ich auch.
Ich: Okay, super. Ich wusste, ich kann mich auf dich verlassen. Dann sehen wir uns am Donnerstag um 19 Uhr. Ich schreib mir hier den Termin verbindlich auf und denk dran, bitte. Ich hab dir deine Zeit nicht gestohlen, du auch nicht. Sag mir bitte nicht ab. Bis dahin. Tschau und auflegen.

So, das wars soweit für diesen ersten Network Marketing Leitfaden. Network Marketing Leitfaden zum anrufen von Warmkontakten. Die würde ich immer auf ein Sponsorgespräch einladen. Und wenn du ein Sponsorgespräch hast. Also wenn du es jetzt schaffst, dass Menschen die richtige Einstellung haben. Zu deinem Sponsorgespräch, nicht nur zusagen, sondern auch kommen und du bis hierhin kein Tool hast. Nicht weißt, was du hier im Termin sagen sollst empfehle ich dir unsere Buchreihe „Now“. Weil in „Now“ hast du einen Flipchart mit drin, wie du diesen Termin verbindlich und duplizierbar in dein Network einschreibst wenn er geeignet ist. Und wenn du merkst, dass er nicht geegnet ist, also das du deine Ressource Zeit zu oft rausgibst an die falschen Menschen, dann kannst du ihn mit dieser Flipchart auch aussortieren / er sortiert sich in der Regel selber aus.

Das heißt, wenn du kein Tool hast wie du jetzt diesen Menschen vom Tisch in dein Team kriegst. Sondern die Menschen dir zwar immer zusagen und auch teilweise kommen, dann aber nicht bei dir einsteigen. Das heißt, wenn du nicht oft sponsorst, dann brauchst du unsere neue Buchreihe „Now 2.0“. Und da kann ich dir eins sagen. Alleine die Termine zu machen bringt dich persönlich weiter. Wenn die Termine dann kommen und du hast diesen Termin egal was du sagst mit Buch oder ohne, bringt es dich weiter. Aber was würde es für dich bedeuten, wenn du die Menschen auch noch einschreibst in dein Team. Deswegen, gehe jetzt auf now.frankheister.com Bestell dir dein Buch-Set und wir sehen uns gleich im nächsten Video und im weiteren Network Marketing Leitfaden

leitfaden, mlm, network marketing, coach, einwandbehandlung