Das Frank Heister 1×1 des MLM | Leitfäden | Skript | MLM Leitfaden



Ihr könnt euch diesen MLM Leitfaden auch einfach bequem über unseren Podcast anhören!




Hallo Ihr Lieben. Hier ist Euer Frank Heister. Heute möchte ich Euch erklären was der Unterschied zwischen einem Networker und einem herkömmlichen Unternehmer ist.

Der Unternehmer macht sich vorher Gedanken bevor er dieses Business startet. Im Network Marketing übernimmt diesen Part ein anderer für Dich, nämlich Dein Sponsor. Das heißt, in dem Moment wo Du Network Marketing kennenlernst, bei einem Sponsor Gespräch oder auf einem Event, triffst Du eine Entscheidung. Du hast kein Vorwissen, keine Vorerfahrung und gar kein Fundament auf dem Du bauen kannst. Deswegen stelle Dir den Weg nicht so einfach vor. Die meisten Unternehmer entwickeln 1, 2 vielleicht sogar 5 oder 10 Jahre bevor sie starten. Wenn Du im Network Marketing einsteigst, solltest Du Dir darüber Gedanken machen, dass Du in Zukunft Unternehmer bist.

Du kennst diesen Anruf: „Hey, ich habe gegoogelt und ich möchte nun doch nicht mehr einsteigen.“ Naja, Du kannst sagen:

„Geht es nur um Google oder ist es für Dich nur eine Ausrede, um doch nicht einzusteigen und erfolgreich zu werden?“

„Nein, nein, ich habe gegoogelt und ich habe sehr viel Schlechtes darüber gefunden.“

Da kannst Du sagen: „Okay, tu mir den Gefallen, google bitte jetzt auch den Hersteller Deiner Waschmaschine, Deinen jetziger Arbeitgeber, Deine Krankenkasse.“ Und jetzt kommt der Todesstoß für den Kandidaten oder für den neu Eingestiegenen: „Google bitte etwas von dem Du 100% überzeugt bist, Dein neues iPhone, Dein Auto, irgendwas. Google es und Du wirst mehr negative Dinge als positive Dinge finden, weil das ist ganz normal. Und wenn Dich das nicht überzeugt, okay, dann bist Du vielleicht auch nicht geeignet für unsere Branche und es ist nur eine Ausrede.“

Hetze nicht über andere

Hier möchte ich in diesem MLM Leitfaden mit Euch über etwas sprechen, was nicht unmittelbar mit Network Marketing zu tun hat, sondern mit dem Thema ein besserer Mensch zu sein. Hetze nicht über andere und zeige vor allen Dingen nicht mit dem Finger auf andere. Denn wenn Du das tust, zeigen immer auch 3 Finger auf Dich. Kehre vor Deiner eigenen Haustür. Hetzt nicht über andere Menschen. Spreche nicht schlecht hinter deren Rücken. Prüfe Informationen. Beteilige Dich nicht daran, Gerüchte weiter zu verbreiten. Das ist mein Tipp für Euch.

Der Unterschied zwischen einem Networker und einem Verkäufer

Heute möchte ich Euch in diesem MLM-Leitfaden erzählen was der Unterschied zwischen einem Verkäufer und einem Networker ist. Da werden wir ja ganz oft gefragt in dieser Branche. Du musst ja was verkaufen, Natürlich verkaufst Du Dich. Aber der größte Unterschied zwischen einem Verkäufer und einem Networker ist, dass beim Verkäufer in der Regel die Arbeit aufhört mit dem Verkauf. Bei einem Networker beginnt sie. Das heißt, wir fangen erst nach dem Einstieg an, die Menschen einzuarbeiten und dann beginnt wirklich unser Job. Die nächsten 3 bis 5 Jahre anderen Menschen zu helfen, ihre Ziele, ihre Träume zu erreichen.

MLM-Leitfaden: Warum Network Marketing?

Ganz oft werdet Ihr gefragt, warum überhaupt Network Marketing? Ganz einfach, weil das Kaufverhalten der Menschen sich extrem geändert hat. Sind die Menschen früher noch in Reisebüros gelaufen und haben dort ihre Reise gebucht, gucken sie heute im Internet nach Kundenmeinungen.

Früher sind die Menschen los gelaufen, weil Michael Jordan eine Fernsehwerbung gemacht hat. Auch das ist heute nicht mehr der Fall. Die Menschen gehen auf Facebook, posten ein Foto und sagen: „Hot or Not.“ Sie bekommen dann die Meinung der Social Medien und deswegen kommt Network Marketing genau zur richtigen Zeit auch in Dein Leben.

Network Marketing heißt, Empfehlungen von Menschen denen Du vertraust. Und deswegen Network Marketing.

MLM Leitfaden für Menschen, die Du lange nicht getroffen hast.

Heute möchte ich Dir ein MLM Leitfaden an die Hand geben für Menschen, die Du lange nicht getroffen hast. Du siehst jemanden, der kommt auf Dich zu. Und jetzt darfst Du einen Fehler nicht machen, bitte sprich nicht. Wenn Du das nicht tust, wird die andere Person immer sagen: „Hey, wie geht’s Dir?“ Was eigentlich oberflächlich als Floskel gemeint ist, hat aber doch einen sehr, sehr guten Hintergrund für uns. Wir können sagen: „Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber ich will es gleich auch wissen. Mir geht es ja gut seit…“ Und jetzt bringst Du den Nutzen Deines Produkt oder Geschäft. Könnte sein:

„Mir geht es sehr gut, seit ich keine Neurodermitis mehr habe.“

„Seit ich meine Schulden los bin, geht es mir sehr gut, .“

„Mir geht es sehr gut, seit ich mein Leben geändert habe.“

Das lässt Du so stehen. Der andere muss automatisch fragen: „Häh, wieso.“ Weil sonst hätte er zugegeben, dass es oberflächlich war.

Viele gute Kontakte für Euch.

Kennst Du Menschen, die eine Haut haben?

Ein weiterer MLM Leitfaden für Euch. Ich habe früher, wenn ich Menschen getroffen haben, immer scherzhaft gesagt: „Hast Du eine Haut?“ Guckt Dich jeder an und sagt: „Ja.“

„Kennst Du Menschen die eine Haut haben?“

„Ja.“

„Hast Du noch Platz auf Deinem Bankkonto?

„Ja, na klar, wer nicht.“

„Okay, dann sollten wir uns mal unterhalten.“

Dasselbe gilt: „Willst Du gesund sein? Hast Du eine Internetadresse? Hast Du eine Internetseite?“ Das heißt, Du kannst immer diese ganz grundsätzlichen Fragen stellen, wie: „Wärst Du gerne gesund?“

„Ja.“

„Kennst Du Menschen, die gerne gesund wären?“

„Ja.“

„Hast Du noch Platz auf Deinem Bankkonto?“

„Naja, wer nicht.“

Kennst Du Dein Ziel?

Viele erreichen Ihre Ziele nicht, weil sie gar nicht wissen, was ihre Ziele sind. Ich spreche nicht von einer Zielcollage, die wir uns irgendwie einmal ausschneiden und an die Wand hängen und die nach kurzer Zeit für uns wie ein Bild sind.

Mein Tipp für heute ist: Kauf Dir ein Mathematikheft, blättere es auf. Auf der ersten Seite links, siehst Du die Spalte mit ganz vielen Unterspalten. Da schreibst einmal Deine 10 Ziele rein. Und jetzt schreibst Du auf die ganz normalen Seiten, jeden Tag mit Datum, ein Ziel. Und zwar das, was Du als erstes erreichen möchtest. Nicht ein großes Haus. Nicht ein dickes Auto. Sondern einfach das nächste kleine Ziel, was Du auf Deinem Schirm hast. Das schreibst Du solange auf, bis Du es erreicht hast und dann das Nächste. Jeden, jeden, jeden Morgen schreibst Du Dein Zielebuch und arbeitest an Deinen Zielen. Und immer, wenn eins erreicht ist, schreibst Du das Nächste auf.

Der Unterschied zwischen einem Networker und einem Kuschelnetworker

Heute möchte ich in diesem MLM Leitfaden mit Euch den Unterschied besprechen zwischen einem Networker und einem Kuschelnetworker.

Der Kuschelnetworker ist der durchschnittliche Seminarbesucher. Er hat zu Hause 50 Bücher über Persönlichkeitsentwicklung, über Network Marketing, über das Business an sich, hat das Buch ‚Denke nach und werde reich‘ in seinem Regal stehen und hat es 20mal durchgelesen. Er war bei jedem Seminar, bei jedem Trainer und er ist immer da. Du erkennst ihn eigentlich in der Regel an einer Strick- oder hellen Wildlederjacke und er hat immer eine kleine Tasche dabei. Er geht zu jedem Seminar, kennt jeden, kennt jeden Trainer, kennt jeden Seminarteilnehmer.

Der Macher, also der Networker, er geht zu einem Seminar, setzt es um und kommt zum nächsten Seminar mit einem neuen Partner.

Duplikation

Dieser MLM Leitfaden dreht sich über Duplikation. Die meisten Menschen verstehen nicht, dass ein Mensch nicht kopierbar ist, ein System schon. Deswegen gibt es drei extrem wichtige Schritte, die zu Duplikation führen.

  1. Du brauchst ein System. Ohne System brauchst Du überhaupt nicht daran zu denken, Duplikation in Dein Team zu bekommen.
  2. Es muss etwas sein, was leicht ist, damit es auch jeder nach machen kann.
  3. Es muss natürlich wiederholbar sein und zwar sofort.

Deswegen, wenn Du immer zu Seminaren rennst, von Trainern, die nichts mit Network Marketing zu tun haben, wirst Du zwar besser aber Du entfernst Dich von Deinem Team und wirst nicht duplizierbarer dadurch. Deswegen, fokussiere Dich auf diese Branche. Such Dir ein System. Halte es einfach und mache es wiederholbar.

Die Komfortzone

MLM Leitfaden: Ich möchte heute mit Euch über die Komfortzone sprechen. Warum fällt es uns so extrem schwer, die Komfortzone zu verlassen?

Stell Dir mal vor, Du würdest einen heißen Topf mit Wasser aufsetzen und es würde kochen. Was passiert jetzt, wenn Du einen Frosch nimmst und ihn da rein setzt? Ganz klar, er würde sofort raus springen. Was aber, wenn Du kaltes Wasser nimmst, den Frosch da rein setzt und es langsam warm machst? Der Frosch wird sterben.

Unsere Komfortzone wird größer und größer und größer und wir merken es nicht einmal. Es ist so schwierig aus dem Topf zu springen, weil es uns nicht am Arsch brennt. Deswegen hier der Arschtritt für heute: Spring aus Deinem Topf!

Das Maximum an Informationen aus Seminaren raus holen

Heute mit einem brandheißen MLM Leitfaden Tipp, wie Du Seminare nicht nur verinnerlichen kannst, sondern wirklich das Wissen auch umsetzen kannst und für Dich das Maximum raus holst.

Wenn Du etwas hörst, wie jetzt gerade dieses Video, nimmst Du davon 20% auf. Wenn Du etwas siehst, wie mein Script hier, nimmst Du es zu 40% auf. Schreibst Du mit und das machen viele im Seminar nicht, nimmst Du es zu 60% auf. Wiederholst Du es, liest es noch einmal nach, zu 80%.

100% erreichst Du nur, wenn Du es anderen wieder gibst und sie damit trainierst. In diesem Sinne, maximal volle Erfolge und allzeit ein gutes Seminar.

MLM Leitfaden: Der Kontakttrichter

Heute möchte ich mit Euch über den Kontakttrichter sprechen.

Für mich es ganz wichtig Freunde zu gewinnen. Für mich es ganz wichtig beim ersten Treffen nicht über das Business zu sprechen. Spricht er mich an, weil er bei Facebook etwas gesehen hat, sage ich sowas wie: „Ja, ja, aber das ist nicht so wichtig.“ Das heißt, ich drücke denjenigen weg. Ich mache es nie beim Ersttermin. Komme ich jetzt in ein Hotel und sehe der Mann ist nur heute Abend da, spreche ich ihn natürlich an und ziehe die Nummer, damit ich den in meinen Kontaktpool schmeißen kann.

Im Grunde genommen, geht es bei Menschen, die man immer sieht nur darum, die einfach mal in Dein Trichter rein zu schmeißen und ein Offlinefunnel zu generieren.

Niemals verkaufen ohne Bedarf

Vielleicht hast Du es schon mal gehört:

Niemals sponsern, niemals verkaufen ohne Bedarf. Das, was ich immer gemacht habe, in meiner Karriere ist, die Menschen einfach zu fragen: „Gibt es 1, 2 Dinge in Deinem Leben, die Dich stören?“ Darauf ist fast immer die Topantwort: „Nein, nein alles gut.“ Wenn Du aber sagst, danach, und mach bitte erst die erste Regel, wenn Du danach sagst: „Gibt es denn 1, 2 Dinge, die besser laufen könnten?“ Wird er sagen: „Naja, besser geht immer.“

„Okay, was wäre das so?“

„Naja, mehr Zeit, mehr Geld, was auch immer.“

„Nur mal angenommen, es gäbe eine Möglichkeit in Zukunft mehr Zeit zu haben, die Zeit selbst zu bestimmen, mehr Geld zu haben und und und. Wäre das grundsätzlich interessant für Dich?“

„Ja, grundsätzlich schon.“

„Da macht es ja Sinn, dass wir mal die Nummern austauschen.“

Wenn er fragt, worum es geht.

„Alles gerne im Termin. Schön, dass Du fragst.“

Gäste auf Events einladen

Jetzt für Euch ein kurzer MLM Leitfaden, wie Du Gäste einladen kannst auf Events. Du rufst an und sagst: „Hey Peter, ich habe nicht viel Zeit. Ganz schnell, nimm Dir ein Blatt und ein Stift. Du musst was aufschreiben.“ Der wird das natürlich sofort machen. Du nimmst das Blatt und sagst ihm: „Okay, zieh jetzt mal in der Mitte einen Strich mit Deinem Stift. Schreib mal auf die linke Seite, wenn Zeit und Geld keine Rolle spielen würde, wie würde Dein Leben dann aussehen? Und auf die rechte Seite, was hält Dich davon ab, mit mir am Wochenende zu einem Seminar zu gehen? Zu einem Workshop zu gehen oder zu einem Event zu gehen.“ Dann fragst Du: „Schau mal Peter, was ist Dir langfristig viel wichtiger? Zu erfahren, wie es möglich ist, dass Zeit und Geld keine Rolle mehr spielen oder Dein Einwand, Babysitter, krank, Hamsterrad, was auch immer.“

Besser als…

Jetzt ein MLM Leitfaden, der nicht nur für Networker ist. Der damals mein komplettes Leben verändert hat. Hier ist der Frank Heister mit dem „Frank Heister Adventskalender“.

Und jetzt eine Regel. Vielleicht kennt ihr es. Ein Beispiel, wenn Ihr Euch aufregt. Vielleicht seid Ihr schon mal in einen Stau gerast. Ihr seid von hinten auf der Autobahn angekommen und ihr habt schon die Blinklichter gesehen und denkt: ‚Oh mein Gott.‘ Benutze einfach die Regel „Besser als…“ Einfach die Regel zu sagen: „Besser als…“ In jeder Situation vor der Du Dich demnächst fürchtest oder über die Du Dich aufregst. Beim Stau z.B. „Besser als selbst der Verursacher zu sein oder auf dem Dach zu liegen. Besser als immer im Stau zu stehen. Diese Regel macht Dich frei.

Bleib gelassen…

Die 100% Frage. Jemand fährt auf der Autobahn, auf der linken Spur vor Dir und schleicht über die Autobahn. Stell Dir einfach die Frage: Habe ich gerade 100% aller Informationen, warum er das tut? Immer, wenn irgendjemand etwas macht, was Dir nicht gefällt, stelle Dir die Frage: Habe ich gerade 100% aller Informationen, warum er das macht? Die Antwort wird fast immer ‚Nein‘ sein. Deswegen, bleib gelassen.

MLM Leitfaden zur Merkhilfe

Vielleicht geht es Dir ja so, wie es mir früher ging, ich konnte mir auf Seminaren nicht immer alles merken. Oder, wenn es etwas Wichtiges gab, habe ich es oft vergessen. Eine kleine Regel. Nimm Dir einen kleinen Zettel, ein Post-It oder irgendwas aus einem Block. Schreib Dir auf, was für Dich wichtig ist und stecke es Dir in Deine Tasche, in Deine Hosentasche. Die machst Du in der Regel Abend leer, bevor Du sie über den Stuhl hängst, es könnte ja Kleingeld drin sein. Jetzt ist wichtig, dass Du auf diesen Zettel das drauf geschrieben hast, was Du Dir merken möchtest. In Zukunft wird es so sein, sobald Du in die Tasche greifst, weißt Du was da drin ist und weißt nach einigen Tagen auch was da drauf steht. Das Ganze 21 Tage und es wird sich in Dein Unterbewusstsein verankern. Viel Spaß beim Lernen und Umsetzen.

Gesetz der Anziehung

Vielen von Euch verstehen sich zwar darauf, den Film „The Secret“ zu gucken oder das Buch gelesen zu haben. Aber viele verstehen nicht, dass sie das Gesetz der Anziehung nicht manipulieren oder austricksen können.

Wenn Du negativ denkst, wir haben jetzt kurz vor Weihnachten. Vielleicht geht es Dir gerade schlecht. Ich weiß es nicht. Ich hoffe nicht. Wenn Du negativ denkst, dann denke immer daran, das, worüber Du nachdenkst, machst Du größer. Das, worauf Du Dich fokussierst, dem gibst Du Kraft. Schalte jetzt um auf positiv! Immer, egal wie schlecht es Dir geht. Egal was gerade passiert ist, versuche immer raus zu finden, was hat mir diese Situation gerade gebracht? Eine Sache, die mir immer geholfen hat ist, alles hat seinen Grund. Denke immer an diesen MLM Leitfaden!

Du hast nur 1825 Tage…

Last uns in diesem MLM Leitfaden darüber sprechen, was 1825 Tage bedeuten können. Entweder 1825 Tage Fokus auf Dein Network Marketing Geschäft, nämlich 5 Jahre. Oder danach 1825 Tage Rente. Die meisten gehen mit 65, 66, 67 in Rente und haben danach noch 5, vielleicht maximal 10 Jahre zu leben, 1825 Tage. Meine Frage ist, was ist Dir lieber. Einmal den Fokus 100% zu setzen, 5 Jahre Gas zu geben und danach 50 Jahre wirklich zu leben oder Deine letzten Tage damit zu verbringen: „Ich bin zu alt, habe kein Geld. Ich hab Rücken.“

Ich schließe für 2 Wochen mein Business

Wisst Ihr, was ich an Network Marketer so schätze? Wenn sie umziehen, hören sie erstmal 2 Wochen auf, mit ihrem Business. Sie müssen Kartons packen,  den Wagen bestellen, einräumen, ausräumen und Sie müssen die Kartons auspacken und sie sind 2 Wochen raus.

Was aber, wenn so jemand einen Kiosk hätte? Würde er dann seinen Kiosk zu lassen und einfach den Leuten ein Schild rein setzen unter dem Motto: ‚Ich ziehe um – 2 Wochen geschlossen.‘ Nein.

Networker, nehmt diese Branche endlich ernst. Seht sie als Unternehmen und lasst auf gar keinen Fall Euren Laden zu. Egal, was ist.

Warum sind viele Networker erfolgreicher als andere?

Ich möchte Dir heute etwas sagen, was Dir mit Sicherheit zu denken geben wird. Warum sind viele Networker erfolgreicher als Du? Obwohl sie doch das gleiche Produkt, den gleichen Marketingplan, denselben CEO, den selben Leadership und dieselbe Vision haben. Es muss ja etwas sein, was an Dir liegt. Es ist Deine Einstellung zu dem Ganzen. Ganz wichtig, dass Du Dich komittest Unternehmer zu sein. Dass Du Network Marketing nicht mehr als Hobby siehst. Dass Du ein Fundament aufbaust und wirklich Gas gibst. Du musst wirklich raus gehen, 25 Stunden am Tag brennen, 32 Tage die Woche und 13 Monate im Jahr. Nur dann wird es was, was Dich nach oben bringt.

Lass die Finger davon!

Vielleicht hast Du es ja auch schon mal gehört: „Lass die Finger davon. Das ist nichts für Dich.“ Oder ein Interessent hat Dich angerufen und hat gesagt: „Ich möchte nicht mehr einsteigen. Mein bester Freund hat mich davor gewarnt.“ Stell einfach die Frage: „Hat Dein bester Freund selbst die Erfahrung gemacht oder nicht?“ Wenn er sagt: „Ja, er hat die selbst gemacht.“ Dann sag: „Hast Du schon mal was Schlechtes gegessen?“

„Ja.“

„Hast Du danach aufgehört zu essen?“

„Nein.“

Wenn er sagt: „Mein Freund hat nicht diese Erfahrung gemacht. Er hat es nur gehört.“

„Okay, hast Du schon mal gehört, dass es Autounfälle gibt?“

„Ja, klar habe ich das schon mal gehört.“

„Und fährst Du trotzdem mit dem Auto?“

„Ja.“

„Okay, es macht ja gar kein Sinn.“

In diesem Sinne, wir können jeden abholen. Wir müssen nur gucken, sind es ein Einwand oder ein Vorwand.

In 6 Monaten bist Du Millionär

Vor exakt 6 Jahren bin ich ins Network Marketing eingestiegen und bin begeistert zu meinem Chef gefahren und habe gesagt: „Ich brauche bitte 2 Wochen Urlaub. In 6 Monaten bin ich Millionär und hier weg.“ Natürlich hat er mich ausgelacht und ich war auch nach 6 Monaten kein Millionär, zugegeben. Dann bin ich zu meiner damaligen Frau gefahren und habe gesagt: „Hey, wir sind in 6 Monaten reich.“ Auch sie hat mich ausgelacht. Dann fuhr ich zu meiner Mutter und hab ihr gesagt: „In 6 Monaten, Mama, bin ich reich.“ Sie sagte: „Du bist Betrügern aufgesessen und machst bei einem Schneeballsystem mit.“

Diese 3 Menschen sind heute noch da, wo sie vor 6 Jahren waren. Ich sitze inzwischen in einer S-Klasse und das meine ich nicht oberflächlich, sondern ich möchte Dir zeigen, was alles möglich ist, wenn Du es einfach durchziehst. Mache es einfach. Du wirst es niemals bereuen.

Ist Dir das schon mal passiert?

Wie oft ist Dir das schon mal passiert? Der USB-Stick geht nicht rein. Wenn es dann doch passiert, wie sehr freust Du Dich darüber? Wiedererkannt? Auch im Network Marketing arbeiten wir mit einer Quote – neunmal falsch, einmal richtig.

Wir befinden uns im Rekrutier- und Sortiergeschäft, nicht im Ausbildungsgeschäft. Für die Ausbildung sind wir zuständig. Mein Name ist Frank Heister. Komm zu einer der nächsten Akademien.

www.frankheisterakademie.com

Bis bald.