Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Grundlegende Bestimmungen

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns als Anbieter (Frank Heister) über die Internetseite frankheister.com, per Auftragsbestätigung, per Mail, per Telefon oder über sonstige Fernkommunikationsmittel schließen. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung gegebenenfalls von Ihnen verwendeter eigener Bedingungen widersprochen.

(2) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

(3) Alle Leistungen von Frank Heister Coachings (nachfolgend Anbieter) erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese sind Bestandteil aller Verträge, die der Anbieter mit Ihnen (nachfolgend Teilnehmer oder ggf. Auftraggeber) über die Teilnahme an Freizeitveranstaltungen, Trainings, Seminaren, Coachings, Workshops oder anderen digitalen Produkten und Kursen des Anbieters schließen.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages bei Veranstaltungen, Waren und / oder sonstigen Dienstleistungen und digitalen Produkten

(1) Gegenstand des Vertrages ist die Durchführung von Veranstaltungen und der Verkauf von Waren, oder digitalen Produkten und/oder die Erbringung sonstiger Dienstleistungen.

(2) Bereits mit dem Einstellen des jeweiligen Veranstaltungsangebots, der Waren und / oder sonstigen Dienstleistungen und digitalen Produkten auf unserer Internetseite oder Präsentation des Angebotes während einer Veranstaltung, eines Coachings, eines Trainings oder eines Workshops und / oder Erläuterung bzw. Präsentation am Telefon, unterbreiten wir Ihnen ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages zu den in der Angebotsbeschreibung angegebenen Bedingungen. Zu beachten gilt hier, dass sich Angebot am Telefon oder während Veranstaltungen im Preis unterscheiden können und teilweise nur wie angegeben für wenige Tage gültig sind.

(3) Der Vertrag kommt über das Online-Warenkorbsystem wie folgt zustande:
Die zur Buchung beabsichtigten Veranstaltungen werden im „Warenkorb“ abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste können Sie den „Warenkorb“ aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen.

Nach Aufrufen der Seite „Kasse“ erfolgt die Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungsbedingungen; abschließend werden hier alle Bestelldaten als Bestellübersicht angezeigt. Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu ändern (auch über die Funktion „zurück“ des Internetbrowsers) bzw. die Buchung abzubrechen. Mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche „zahlungspflichtig bestellen“ bzw. „Bestellung abschicken“ erklären Sie rechtsverbindlich die Annahme des Angebotes, wodurch der Vertrag zustande kommt. Das nicht Bezahlen einer Vorkasserechnung führt nicht zur automatischen Stornierung. Hier bedarf es die schriftliche Stornierung innerhalb der jeweiligen Fristen.

(4) Der Vertrag kommt während einer Veranstaltung, eines Trainings, eines Workshops wie folgt zustande:

Der Kunde unterschreibt dort einen Bestellzettel bzw. Vertag rechtsverbindlich und erkennt damit die AGB’s an. Der Bestellzettel bzw. Vertrag wird ihm in Kopie ausgehändigt. Zusätzlich erhält der Kunde die ABS’s mit seiner Rechnung.

(5) Der Vertrag kommt während eines Telefonates wie folgt zustande:

Der Kunde erhält ein telefonisches Angebot und bekommt danach die AGB’s und Widerrufsunterlagen per Mail zu geschickt.

(6) Ihre Anfragen zur Erstellung eines Angebotes sind für Sie unverbindlich. Wir unterbreiten Ihnen hierzu ein verbindliches Angebot in Textform (z.B. per E-Mail), welches Sie innerhalb von 5 Tagen annehmen können.

(7) Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

§ 3 Leistungserbringung bei Veranstaltungen

(1) Die Durchführung der Veranstaltungen in der in den jeweiligen Angeboten beschriebenen Form erfolgt zu den vereinbarten Terminen.

(2) Soweit die Durchführung der Veranstaltungen von der Teilnehmerzahl abhängig ist, ergibt sich die Mindest-Teilnehmerzahl aus den jeweiligen Angeboten. Wird die Mindest-Teilnehmerzahl nicht erreicht, informieren wir Sie spätestens 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn (soweit keine andere Frist vereinbart ist) in Textform (z.B. per E-Mail) über das Nichtstattfinden der gebuchten Veranstaltung. Gegebenenfalls bereits erbrachte Leistungen werden in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet.

(3) Etwaige Verschiebungen, Änderungen oder Stornierungen werden dem Teilnehmer (bzw. bei firmeninternen Trainings mit dem Auftraggeber) rechtzeitig vor den betreffenden Terminen per Mail mitgeteilt. Ausgeschlossen hiervon sind Einwirkungen durch höhere Gewalt sowie kurzfristige, ärztlich attestierte Arbeitsunfähigkeit des Trainers selbst. Bei Ausfall eines Trainers wird der Anbieter ohne schuldhaftes Zögern hierüber in Kenntnis setzen und entsprechende Ausweichtermine anbieten.

(4) Für die Durchführung offener Verkaufstrainings behält sich der Anbieter ausdrücklich das Recht vor, einzelne Termine zu stornieren oder zu verschieben, sofern die Einwirkungen durch höhere Gewalt sowie kurzfristige, ärztlich attestierte Arbeitsunfähigkeit des Trainers selbst eine Durchführung der Veranstaltung unmöglich machen. In diesem Falle verpflichtet sich der Anbieter, seinen Vertragspartnern und Teilnehmern die Stornierung oder Verschiebung ohne schuldhafte Verzögerung per Mail mitzuteilen. Eine bis dahin bereits gezahlte Vergütung wird ausschließlich für stornierte Trainingsveranstaltungen zurückerstattet. Sofern der Anbieter entsprechende Ausweichtermine bekannt gibt, ist eine Erstattung der bereits gezahlten Vergütung ausgeschlossen.

(5) Weiterführende Ansprüche in diesem Zusammenhang, gleich welcher Natur, bleiben ebenfalls ausdrücklich ausgeschlossen. Eine Haftung ist nur im Falle von grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz oder bei Verletzungen des Lebens, Körpers und Gesundheit nicht ausgeschlossen. Im Falle grober Fahrlässigkeit ist die Haftung des Anbieters für indirekte und/oder Folgeschäden, insbesondere wegen entgangenen Gewinns, vergeblicher Aufwendungen, Betriebsunterbrechungen oder Produktionsausfalls ausgeschlossen.

(6) Soweit in der jeweiligen Angebotsbeschreibung ausdrücklich angegeben, erhalten Sie unverzüglich nach Vertragsschluss zur Bestätigung Ihrer Buchung ein Ticket, eine Eintrittskarte oder eine Rechnung, die auch als Tickets gilt, per E-Mail übersandt. Das Ticket, die Eintrittskarte oder die Rechnung ist am Veranstaltungstermin vorzulegen.

(7) In Zusammenhang mit der Nutzung von Veranstaltungsräumen und Objekten haben Sie die örtlich ausliegenden Hausordnungen einzuhalten. Sie müssen sich an unsere Weisungen bzw. die Weisungen des Veranstaltungsleiters, der Orga- und Crewmitarbeiter und Hotelangestellten halten. Zudem werden zu Beginn der Veranstaltungen weitere Hinweise gegeben, die dringlichste einzuhalten sind und bei nicht Beachtung zum Ausschluss während der Veranstaltung führen können. Dazu zählen insbesondere Filmaufnahmen des Seminars und Abwerbung von Mitarbeitern aus anderen Unternehmen und Vertrieben.

§ 4 Leistungserbringung bei digitalen Produkten

(1) Soweit digitale Produkte Vertragsgegenstand sind, schulden wir die sich aus der Angebotsbeschreibung ergebenden Einzelleistungen. Diese erbringen wir nach bestem Wissen und Gewissen persönlich oder durch Dritte.

(2) Sie sind zur Mitwirkung verpflichtet, soweit uns zur Erbringung der Dienstleistung weitere Informationen zur Verfügung gestellt werden müssen oder Ihre persönliche Mitwirkung erforderlich ist.

(3) Die Übermittlung erfolgt bei Email als Download oder per Zugangsdaten per Mail zu einem gesicherten Bereich. Der gesicherte Bereich ist nur für den Käufer bestimmt. Es ist nicht gestattet Zugangsdaten weiter zugeben. Bei digitalen Gütern räumt der Verkäufer dem Kunden ein nicht ausschließliches, örtlich und zeitlich unbeschränktes Recht ein, die überlassenen digitalen Inhalte zu privaten sowie zu geschäftlichen Zwecken zu nutzen. Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte, sowie eine
Vervielfältigung für Dritte ist nicht gestattet, sofern keine Erlaubnis seitens des Verkäufers erteilt
wurde.
(4) Bei Kauf von digitalen Produkte erklärt sich der Käufer damit einverstanden, dass mit Bezahlung und Zusendung des Downloads oder der Zugangsdaten, dass bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist die Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnt. Dem Kunden ist bekannt, dass bei vollständiger Vertragserfüllung das Widerrufsrecht erlischt.

§ 5 Zahlung

(1) Die Vergütung für firmeninterne Trainings, einschließlich aller Reise- und Logiskosten, sind spätestens sechs Wochen vor Trainingsbeginn rein netto, ohne weitere Abzüge, kostenfrei an den Anbieter zu zahlen.

(2) Gebühren für die Teilnahme an offenen Veranstaltungen sind jeweils im Voraus und rechtzeitig vor der jeweiligen Teilnahme zur Zahlung fällig. Davon abweichende Zahlungstermine oder die Zahlung der Teilnahmegebühren in monatlichen Raten setzen eine schriftliche Bestätigung durch den Anbieter voraus.

(3) Verzugszinsen werden mit 5% über dem Basiszinssatz nach § 1 des Diskont Überleitungsgesetzes vom 09.06.1998 berechnet. Sie sind höher anzusetzen, wenn der Anbieter eine Belastung mit einem höheren Zinssatz nachweist. Für jede Mahnung nach Verzug wird eine Mahn- und Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 15,- berechnet. Alle weiteren durch verspätete Zahlung verursachten Kosten gehen ebenfalls zu Lasten des Vertragspartners.

(4) Bei Ratenzahlungen erfolgt ein Zuschlag von 10% auf die jeweilige Rate. Die letzte Rate muss 14 Tage vor Leistungserbringung bezahlt sein. Ratenzahlungen werden im Vertrag bzw. dem Bestellzettel vereinbart.

§ 6 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt

(1) Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

(2) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum.

§ 7 Gewährleistung

(1) Es bestehen die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte.

(2) Soweit Sie Unternehmer sind, gilt abweichend von Abs.1:

a) Als Beschaffenheit der Ware gelten nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers.

b) Sie sind verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und uns offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware schriftlich anzuzeigen, zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.

c) Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Schlägt die Mangelbeseitigung fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Mängelbeseitigung gilt nach erfolglosem zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.

d) Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware, davon ausgeschlossen sind Bücher. Die verkürzte Gewährleistungsfrist gilt nicht für uns zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

§ 8 Haftung

(1) Wir haften jeweils uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Weiter haften wir ohne Einschränkung in allen Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Übernahme der Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes und in allen anderen gesetzlich geregelten Fällen.

(2) Die Haftung für Mängel im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung richtet sich nach der entsprechenden Regelung in unseren Kundeninformationen (Teil II) und Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I).

(3) Sofern wesentliche Vertragspflichten betroffen sind, ist unsere Haftung bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Wesentliche Vertragspflichten sind wesentliche Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden würde sowie Pflichten, die der Vertrag uns nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst möglich machen und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen.

(4) Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen.

(5) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit weder für die ständige noch ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite und der dort angebotenen Dienstleistung.

§ 9 Rechtswahl

(1) Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

(2) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

§ 10 Seminarmaterialien, Urheber- und Nutzungsrechte, Eigentum

(1) Sämtliche vom Anbieter ausgegebene Dokumentationen und Arbeitsmittel werden dem Vertragspartner nur für den vereinbarten Zweck überlassen. Eine, auch nur auszugsweise, Vervielfältigung und/oder Überlassung an Dritte ist ohne Zustimmung des Anbieters nicht gestattet.

(2) Die Urheberrechte an den ausgegebenen Dokumentationen bleiben beim Anbieter, und zwar auch dann, wenn die Unterlagen den gesetzlichen Erfordernissen nicht entsprechen sollten.

§ 11 Einwilligung in die Übertragung der Nutzungs- und Urheberrechte an Bild, Ton- und/oder Film-, Funk- Fernseh- und Videoaufnahmen während der Seminare, Workshops, Coachings und Trainings

(1) Mit der Anmeldung für die Teilnahme an einem öffentlichen Training willigt der Teilnehmer ein, dass der Anbieter sämtliche, zeitlich als auch räumlich unbegrenzte urheberrechtliche Nutzungsrechte an allen Bild, Ton- und/oder Film-, Funk-, Fernseh- und Videoaufnahmen, die während seiner Teilnahme angefertigt werden, unwiderruflich und in vollem inhaltlichen Umfang erhält.

(2) Der Anbieter darf diese Bild, Ton- und/oder Film-, Funk-, Fernseh- und Videoaufnahmen für die werbende Veröffentlichung in TV- und Printmedien und auf der vom Anbieter betriebenen Webseite oder auf anderen Webseiten verwenden.

(3) Hierbei besteht kein Anspruch auf eine wie auch immer geartete Gegenleistung.

§ 12 Datenverarbeitung zur Vertragsdurchführung nach dem BDSG

(1) Der Anbieter ist berechtigt, alle die Geschäftsbeziehung mit dem Vertragspartner betreffenden personenbezogenen Daten im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) zu speichern oder durch Dritte verarbeiten zu lassen.

(2) Im Rahmen von Trainings bekanntgewordene Daten werden vertraulich behandelt und dienen ausschließlich internen Zwecken.

(3) Der Anbieter verpflichtet sich über die im Zusammenhang von Trainingsmaßnahmen bekannt gewordenen Tatsachen zur Verschwiegenheit.

§ 13 Terminverschiebung, Umbuchung, Stornierungen

(1) Sollte es einem Teilnehmer nicht möglich sein, an einer Veranstaltung oder einem Training teilzunehmen, so hat der Kunde die Möglichkeit auf einen andern Termin umzubuchen oder eine andere Person zu benennen, die an seiner Stelle an der Veranstaltung teilnimmt. Die Umbuchung muss mindestens eine Woche vor dem Termin stattfinden. Umbuchungen danach können nicht berücksichtigt werden, es gelten die üblichen Widerrufsbedingungen.

Für eine Umbuchung fallen folgende Aufwandsentschädigungen an, die gesondert in Rechnung gestellt werden:

Tickets für:
Frank Heister Akademie – 20 Euro
Team Mission – 50 Euro
Leader Mission – 100 Euro
Mission Red – 60 Euro
Mission Pro – 200 €

(3) Für sämtliche Angebote greift das gesetzliche Widerrufsrecht. Nach Ablauf des Widerrufsrechts gewähren wir aus Kulanz die Möglichkeit zur Stornierung mit folgenden Stornogebühren, wenn keine Umbuchung in Frage kommen sollte:

Bis 8 Wochen vor dem Termin:
Mission Red – Direktkontakt Workshop – 30%
Mission Pro – Das Frank Heister MLM Bootcamp – 40%

Bis 4 Wochen vor dem Termin:
Mission Red – Direktkontakt Workshop – 50%
Mission Pro – Das Frank Heister MLM Bootcamp – 60%

Bis 2 Wochen vor dem Termin:
Mission Red – Direktkontakt Workshop – 75%
Mission Pro – Das Frank Heister MLM Bootcamp – 85%

Weniger als 14 Tage vor dem Termin:
Mission Red – Direktkontakt Workshop – 100%
Mission Pro – Das Frank Heister MLM Bootcamp – 100%

Bei nachgewiesener schwerwiegender Krankheit oder Urlaubssperre durch den Arbeitgeber ist ein Umbuchen auch nach den Fristen möglich. Eine Erstattung erfolgt nicht.

(4) Umbuchungen, Terminverschiebungen, Kündigungen, Stornierungen oder Rücktritte bedürfen grundsätzlich der Schriftform. Diese sind an kundenservice(at)frankheister.com oder unsere Postanschrift zu richten.

§ 14 Gewinnspiele, Verlosungen, Verschenkungen, Rabatte, Weiterverkauf von Produkten

(1) Der Kauf bzw. Erwerb von Produkten egal welcher Art, auch wenn diese noch nicht bezahlt sind, sind verbindlich. Eine Gewinn des gleichen Produktes, oder eine zwischenzeitliche Rabattaktion berechtigt nicht zu einer Stornierung und auch nicht zu einer Preisreduktion. Doppelte Produkte dürfen übertragen werden.

(2) Bei den Angeboten Leader Mission und Team Mission handelt es sich um eine Rabattaktion, die nur gewährt wird, wenn es sich um einen Rechnungsempfänger und einen Veranstaltungsort handelt. Eine Rechnungssplittung oder Splittung der Trainingsorte ist hierbei nicht erlaubt.

(3) Ein Weiterverkauf von Produkten ist möglich, jedoch fallen hier die Umbuchungsgebühren an. Ein Weiterverkauf von geschenkten Produkten in nicht gestattet. Ein Verkauf zu einem höheren Preis, als der Abgabepreis ist zusätzlich nicht gestattet.

§ 15 Erfüllungsort, Gerichtsstand

(1) Erfüllungsort ist der jeweilige Geschäftssitz des Anbieters.

(2) Erfüllungsort sowie Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Verträgen zwischen dem Teilnehmer und dem Anbieter ist der jeweilige Geschäftssitz des Anbieters, soweit der Vertragspartner Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist. Der Gerichtsstand gilt auch für andere als die eben genannten Personen, wenn der Vertragspartner keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder er nach Vertragsabschluss seinen Wohn- und/oder Geschäftssitz aus dem Inland verlegt oder der gewöhnliche Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

§ 16 Anwendbares Recht

Es ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar.

§ 17 Vorbehalt der Schriftform bei Vertragsänderungen

(1) Zusätzliche und abweichende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Form.

(2) Auch Änderungen, Ergänzungen oder die Aufhebung des Vertrages werden nur mit schriftlicher Bestätigung durch den Anbieter wirksam.

§ 18 Salvatorische Klausel

(1) Sollte eine der vorstehenden Regelungen unwirksam sein oder werden, so behalten alle übrigen Bedingungen trotzdem uneingeschränkte Gültigkeit.

(2) An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt sodann eine gesetzliche Regelung.

(3) Soweit eine gesetzliche Regelung nicht besteht, sind die Parteien dazu verpflichtet, eine Vereinbarung zu treffen, die dem mit der unwirksamen Klausel wirtschaftlich verfolgten Zweck am nächsten kommt.

II. Kundeninformationen

1. Identität des Anbieters / Verkäufers

Firmenanschrift:
pure begHEISTERungs GmbH
Spilburgstraße 1a + 1b
35578 Wetzlar

Telefon: +49 821 – 268 413 61
E-Mail: support@frankheister.com

Vertreten durch:
Geschäftsführer Frank Heister
Prokurist Marco Horst

Registereintrag:
Eingetragen im Handelsregister
Registergericht: Augsburg
Registernummer: 714562 (gerade in Änderung)

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter http://ec.europa.eu/odr.

2. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages

Die technischen Schritte zum Vertragsschluss, der Vertragsschluss selbst und die Korrekturmöglichkeiten erfolgen nach Maßgabe des § 2 und § 3 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I).

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

3.1. Vertragssprache ist deutsch.

3.2. Der vollständige Vertragstext wird von uns nicht gespeichert. Vor Absenden der Bestellung über das Online-Warenkorbsystem können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Nach Zugang der Bestellung bei uns werden die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per E-Mail an Sie übersandt.

3.3. Bei Angebotsanfragen außerhalb des Online-Warenkorbsystems erhalten Sie alle Vertragsdaten im Rahmen eines verbindlichen Angebotes / Rechnung in Textform übersandt, z.B. per E-Mail, welche Sie ausdrucken oder elektronisch sichern können.

4. Wesentliche Merkmale der Veranstaltung / Dienstleistung oder Ware

Die wesentlichen Merkmale der Veranstaltung und/oder sonstigen Dienstleistung und/oder Ware finden sich in der Angebotsbeschreibung und den ergänzenden Angaben auf unserer Internetseite oder bei Angebotsanfragen in unserem verbindlichen Angebot.

5. Preise und Zahlungsmodalitäten

5.1. Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten stellen Gesamtpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

5.2. Versandkosten fallen bei Buchung von Veranstaltungen über das Online-Warenkorbsystem oder bei Buchung von sonstigen Dienstleistungen nicht an.

Soweit bei Angeboten zum Warenverkauf (nur auf Anfrage) Versandkosten anfallen, sind diese nicht im Kaufpreis enthalten. Sie werden im jeweiligen Angebot gesondert ausgewiesen und sind von Ihnen zusätzlich zu tragen, soweit nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist.

5.3. Sie haben folgende Zahlungsmöglichkeiten, soweit im jeweiligen Angebot nichts anderes ausgewiesen ist:

– Vorkasse per Überweisung
– Zahlung per Kreditkarte
– Zahlung per PayPal
– Zahlung per Sofortüberweisung

Bei Zahlung per Kreditkarte erfolgt die Belastung Ihres Kreditkartenkontos mit Versendung des Tickets für die gebuchte Veranstaltung oder mit Versendung der Ware, bei sonstigen Dienstleistungen, wie z.B. Coaching, mit Vertragsschluss.

5.4. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig.

5.5. Bei Buchung von Veranstaltungen hat die Zahlung spätestens am Veranstaltungstermin vor Ort vor Beginn der Veranstaltung zu erfolgen, ansonsten besteht kein Anspruch auf Teilnahme.

5.6. Ratenzahlung kann individuell vereinbart werden.

Kommen Sie bei Vereinbarung von Ratenzahlung mit der Zahlung einer Rate ganz oder teilweise länger als 7 Tage in Verzug, wird der gesamte noch offene Restbetrag in einer Summe sofort zur Zahlung fällig.

6. Lieferbedingungen bei Warenverkauf

6.1. Die Lieferbedingungen, der Liefertermin sowie gegebenenfalls bestehende Lieferbeschränkungen finden sich im jeweiligen Angebot.

6.2. Soweit im jeweiligen Angebot keine andere Frist angegeben ist, erfolgt die Lieferung der Ware in Deutschland innerhalb von 5 – 10 Tagen, bei Auslandslieferungen innerhalb von 7 – 14 Tagen nach Vertragsschluss (bei vereinbarter Vorauszahlung nach dem Zeitpunkt Ihrer Zahlungsanweisung).

6.3. Soweit Sie Verbraucher sind ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt. Dies gilt nicht, wenn Sie eigenständig ein nicht vom Unternehmer benanntes Transportunternehmen oder eine sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person beauftragt haben.

Sind Sie Unternehmer, erfolgt die Lieferung und Versendung auf Ihre Gefahr.

7. Gesetzliches Mängelhaftungsrecht

7.1. Die Mängelhaftung für unsere Waren und Leistungen richtet sich nach der Regelung „Gewährleistung“ in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I).

7.2. Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Ware bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und uns sowie dem Spediteur Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen. Kommen Sie dem nicht nach, hat dies keine Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

Diese AGB und Kundeninformationen wurden von den auf IT-Recht spezialisierten Juristen des Händlerbundes erstellt und werden permanent auf Rechtskonformität geprüft. Die Händlerbund Management AG garantiert für die Rechtssicherheit der Texte und haftet im Falle von Abmahnungen. Nähere Informationen dazu finden Sie unter: http://www.haendlerbund.de/agb-service.

III. Widerrufsbelehrung für Dienstleistungen / Veranstaltungen für Verbraucher / digitale Produkte

(Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.)

a) Widerrufsbelehrung für Dienstleistungen / Veranstaltungen

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Frank Heister Coachings, z.H. Sebastian Richter, Wallgauer Weg 1a, 86163 Augsburg, Telefonnummer: 0821-26841361, E-Mail-Adresse: widerruf@frankheister.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir die von Ihnen übermittelten dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ausschluss- bzw. Erlöschensgründe

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Käufer eine Dienstleistungen vor Ende der Widerrufsfrist in Anspruch nimmt, oder einer unserer Vertragspartner mit der Ausführung einer unserer Dienstleistungen mit der ausdrücklichen Zustimmung des Käufers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Käufer diese vor Ende der Widerrufsfrist selbst veranlasst hat. Das ist auch der Fall bei Zusendung von Zugangsdaten zu digitalen Produkte. Das Recht des Käufers auf Widerruf erlischt insbesondere dann vorzeitig, wenn der Käufer Webseiten, Salesfunnel, individualisierte Produkte, Seminar- oder Coachingbausteine oder telefonische Coachings bucht oder individuelle Leitfäden, Skripte oder Argumentationshilfen bestellt bzw. in Auftrag gibt. Er erklärt insofern verbindlich, dass der Widerruf oder die Stornierung seiner hiervon betroffenen Buchung oder Bestellung nach Abschluss nicht mehr möglich ist. Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert.

b) Widerrufsbelehrung für Waren

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag,

– an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat, sofern Sie eine oder mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und diese einheitlich geliefert wird bzw. werden;

– an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat, sofern Sie mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und diese getrennt geliefert werden;

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Frank Heister Coachings, z.H. Sebastian Richter, Wallgauer Weg 1a, 86163 Augsburg, Telefonnummer: 0821-26841361, E-Mail-Adresse: widerruf@frankheister.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss- bzw. Erlöschensgründe

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

– zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;
– zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;
– zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat;
– zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen

– zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
– zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;
– zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
__________________________________________________________________________________________________________________________

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

– An Frank Heister Coaching, z.Hd. Sebastian Richter, Wallgauer Weg 1a, 86163 Augsburg, E-Mail-Adresse: widerruf@frankheister.com :

– Hiermit widerrufe(n) ich/ wir (*) den von mir/ uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/
die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*):

___________________________

– Bestellt am (*)/ erhalten am (*)

– Name des/ der Verbraucher(s)
– Anschrift des/ der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/ der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
– Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

letzte Aktualisierung: 01.08.2016