Frank Heister – Im Schatten der Sonne!

Mein Name ist Frank Heister und ich bin Networkmarketing Trainer

 

Mir hat man damals gesagt: „Wenn Du hier 6 Monate Gas gibst, dann bist Du Millionär.“

Nach einem Jahr habe ich mal aufs Konto geguckt. Zur Million fehlen noch 1 Millionen und 6.000 Euro. Ich war bis über beide Ohren verschuldet. Ich habe mehr ausgegeben für Trainings, Seminare und Bücher, als ich verdient habe. Auch bin Ich in die USA geflogen und das mehrfach. Ich habe von den besten Trainern der Welt gelernt. Doch das alles hat nichts gebracht.

Mein Vater hat mich misshandelt und geschlagen. Unser Nachbar hat mich sexuell missbraucht. Meiner Mutter konnte mich nicht lieben. Ich war der schlechteste Schüler meiner Klasse. Ich war der schlechteste Schüler meines Jahrganges. Und ich glaube, ich war sogar der schlechteste Schüler der ganzen Schule. Ich habe einen großen Fehler gemacht: Ich war nie da.

Ich habe mehr Nudeln mit Ketchup gegessen, als Italien Einwohner hat. Zudem wurde mir der Strom abgestellt. Der Gerichtsvollzieher kam fast täglich vorbei. Und ich landete unter der Brücke. Ich musste Kleingeld sortieren. Ich musste Pfandflaschen aus Mülleimern ziehen, um überhaupt zur Arbeit zu kommen.

Dann habe ich Networkmarketing kennengelernt und ich habe tatsächlich dreimal „Nein“ gesagt, bevor ich mich dazu entschloss Networkmarketing Trainer zu werden.

Dann gab es einen privaten Schicksalsschlag…

… mein Sohn Luis wurde 10 Wochen zu früh geboren und musste 7-mal operiert werden. Und plötzlich machte alles einen Sinn. Diese Meetings, diese Menschen waren plötzlich so nah. Ihre Worte: „Arbeiten mit wem, wann und vor allem wo du willst, ergaben mehr und mehr Sinn.“ Während Luis an Schläuchen hing, stand ich mit meinem LKW auf einem Rasthof in Barcelona. Erst als ich wirklich verstanden hatte, dass es an mir und meiner Einstellung lag, wurde ich zum Millionär. Plötzlich ergab alles einen Sinn. Alles was mir die Trainer beigebracht hatten. Alles was ich gelesen hatte und jede einzelne Seminarminute machte Sinn.

Ja, ich war der schlechteste Schüler. Aber ich verdiene inzwischen mehr als jeder ehemalige Schüler, Lehrer. Und sogar mehr, als mein Direktor.

Ich bin inzwischen seit vielen Jahren Networkmarketing Trainer. Zudem helfe Ich Menschen dieses Business, aber vor allen sich selbst zu verstehen. Ich gehe heute noch jeden Tag raus. Räume diese Branche auf und mache sie zu dem, was sie verdient zu sein. Ich habe unzähligen Menschen geholfen, finanziell frei zu werden. Ich habe tausenden Menschen dabei geholfen, unser Business zu verstehen und es mit der richtigen Einstellung anzugehen.

In meinen Seminaren, Workshops und Bootcamps brenne ich so sehr für die Menschen und meine Visionen, dass man mich durch Schilder auf die Pausen aufmerksam machen muss. Aber das interessiert mich nicht. Ich gehe erst, wenn die Arbeit getan ist.

Heute verbringe ich sehr viel Zeit mit meiner kleinen Tochter. Ich gehe reiten und ich lebe wirklich in Freiheit.

Wenn ich das kann, wenn Deine Upline das kann, dann kannst auch Du es. Ich lade Dich ein, zu sehen, wie ich es gemacht habe. Komm in meine Akademie! Spüre, was ich meine und lerne es richtig! Ein Mensch kann sich irren, tausende nicht.

Und denk dran: Erfolg ist freiwillig.